Finanzen als Paar ohne gemeinschaftskonto in der Schweiz: 3 wichtige Massnahmen für sorgenfreies Finanzmanagement

Wie verwalten du und Frau MP eure Finanzen ohne gemeinsames Bankkonto in der Schweiz?!"

Ich bekomme diese Frage von vielen Lesern. Und tatsächlich bieten Zak und andere Schweizer Neo-Banken noch keine Gemeinschaftskonten an.

Meine Antwort ist bis heute dieselbe: Für uns ist das kein Problem, weil wir zur Verwaltung unserer gemeinsamen Finanzen als Ehepaar die Budget-App YNAB nutzen — und zwar unabhängig davon, wie viele Schweizer Bankkonten wir haben, gemeinsam oder nicht.

Wir haben also nur ein einziges Schweizer Bankkonto, bei Zak, auf einen unserer Namen.

Das nützlichste von uns genutzte Feature von Zak ist ihr "Pots System". Dieses Töpfe-System macht es uns kinderleicht, die Transaktionen unserer Schweizer Bankkonten mit unserem YNAB-Budget abgzugleichen — siehe mein Video dazu unten.

Konkret: Alles Geld, das wir erhalten, geht in einen Standardtopf. Und sobald die Transaktion in YNAB eingegeben ist, übertragen wir sie in unseren Topf namens "YNAB" in der Zak-Mobil-App. Wenn also unser Zak-Standardtopf einen Kontostand von CHF 0 CHF, heisst das, dass wir mit unserem YNAB-Management auf dem Laufenden sind.

Falls du dich für unsere Methode interessierst, kannst du in diesem Blogpost lesen, wie ich Frau MP mit diesem gemeinsamen Budgetsystem an Bord bekommen habe und wie wir es verwalten.

Heute möchte ich aber nicht so sehr über die Technik sprechen, sondern eher über Risikomanagement für den Fall einer grossen Panne mit deinem (Ehe-)Partner, wie bei einem Todesfall, einem Unfall oder einer plötzlichen schweren Krankheit.

3 essenzielle Dinge, die du für ein gelassenes Finanzmanagement ohne gemeinsames Schweizer Konto einrichten solltest

Wie gesagt, ist rechtlich gesehen nur einer von uns beiden Eigentümer des Geldes auf unserem Schweizer Bankkonto (das wäre Zak bei uns) für die Verwaltung unserer persönlichen Finanzen.

Auch wenn ich von Natur aus optimistisch bin und weiss, dass Menschen für jedes Problem eine Lösung finden, halte ich mich lieber von grossen Problemen fern (zumindest von den vorhersehbaren).

Wenn ich von grossen Pannen spreche, meine ich ernste Dinge. Stell dir vor: Unser "gemeinsames" Schweizer Bankkonto läuft nur auf den Namen von Frau MP. Dann (klopf auf Holz, sofort!) stirbt sie oder liegt nach einem schrecklichen Unfall im Koma oder was auch immer das makabre Szenario ist (wirklich schön, um 5:56 Uhr morgens über so etwas zu reden ...)

In einer solchen Situation wäre das Letzte, was ich möchte, abgesehen davon, nicht in diesem unvorstellbaren Zustand zu sein, mich mit (um es höflich zu sagen) Schweizer Verwaltungsüberlegungen herumzuschlagen, die bedeuten, dass ich keinen Zugriff mehr auf unser Geld habe.

Hier sind also die 3 Dinge, mit denen wir dieses Problem gelöst haben.

Aktion #1: Hab ein Schweizer Bankkonto auf deinen Namen

In dem Szenario, in dem das Zak-Konto auf den Namen von Frau MP läuft, bedeutet das, dass ich auch ein Schweizer Zak-Konto auf meinen eigenen Namen habe.

"Sicher, cool, aber was nützt es dir, wenn es leer ist?!" höre ich dich murmeln.

Zum einen ist es nicht leer, denn wir lassen immer 1'000 oder 2'000 CHF "herumliegen". Das ist der Vorteil, wenn wir unser Budget mit der YNAB-App verwalten, denn bei diesem System ist es ziemlich egal, wo das Geld liegt.

Und zum anderen, selbst wenn es leer wäre, hat es einen Vorteil, dass ich mein eigenes Schweizer Bankkonto auf meinen Namen habe. Denn etwas Schlimmes passiert, kann ich meine Firma bitten, die IBAN zu ändern, auf die sie mein Gehalt überweist. Während ich das hier schreibe, überlege ich, dass ich sie bitten könnte, mein Gehalt auf mein Konto zu überweisen und dann eine wiederkehrende Überweisung auf unser "gemeinsames" Konto auf den Namen von Frau MP einzurichten. Aber hey, da meine Firma ziemlich reaktiv ist, habe ich es noch nicht gemacht (und auch, weil ich in dieser Sache optimistisch bin, vielleicht zu Unrecht ^^).

HINWEIS FÜR NEUE LESER: Du bekommst CHF 50 Willkommensbonus, wenn du dich mit dem Blog Promocode "ONLYMP" anmeldest!

So, das war's, was den Strukturteil unseres frugalen Systems von Bankkonten in der Schweiz angeht.

Jetzt noch zwei weitere nützliche rechtliche Überlegungen für alle, die in der Schweiz leben.

Aktion #2: Schreibe dein eigenes (!) Schweizer Testament

Das ist die Art von Sache, die man gerne immer wieder aufschiebt — und dann ist es zu spät, wenn der Fall der Fälle eintritt. In unserem konkreten Fall ohne gemeinsames Schweizer Bankkonto geht es darum, dass jeder Ehepartner in seinem Testament festlegt, dass der andere Ehepartner den gesamten Nachlass ohne Vorbehalt erhält — einschliesslich unseres "gemeinsamen" Zak-Kontos.

Im Schweizer Recht gibt es Regeln, die du einhalten musst, um ein ordnungsgemässes Testament zu haben. Zum Beispiel musst du das Testament mit der Hand schreiben (auch bekannt als holografisches Testament), nicht mit dem Computer, und dann unterschreiben.

Ich empfehle diesen Artikel von VZ über das Verfassen eines Testaments in der Schweiz an. Er ist klar, prägnant und beantwortet die wichtigsten Fragen.

Ich dachte, ich hätte alles erledigt, nachdem ich das gemacht hatte.

Bis es in meiner Umgebung einen Fall von Einsichtsunfähigkeit gab ...

Schweizerisches Testament und Vorsorgevollmacht ... die Dinge, die nicht unbedingt Spass machen, bei denen man aber heilfroh ist, sie gemacht zu haben, wenn man sie eines Tages braucht

Aktion #3: Jede/r (!) von euch schreibt ihre/seine eigene Schweizer Vollmacht für den Fall von Geschäftsunfähigkeit

Wie es so schön auf der VZ-Website steht: "Wenn du nicht mehr urteilsfähig bist, entscheidet die Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) über wichtige Angelegenheiten, die dich betreffen. Durch eine Vorsorgevollmacht übernimmst du die Führung."

Diese Vollmacht findet Anwendung, wenn du nach einem langen Koma nach einem Unfall nicht mehr urteilsfähig bist, oder wenn du Opfer von Senilität oder Demenz bist.

Ja, es ist beängstigend, darüber zu reden, aber es ist besser, abgesichert zu sein und du musst nicht mehr als eine A4-Seite schreiben, um auf der sicheren Seite zu sein.

Ich habe "Vorsorgevollmacht Vorlage" 1 gegoogelt und mehrere kostenlose von verschiedenen Banken und Versicherungen heruntergeladen. Und dann habe ich unsere gemeinsam mit Frau MP aufgesetzt.

So, fertig, mit all dem in trockenen Tüchern bin ich wirklich beruhigt, dass wir kein gemeinsames Konto per se haben. Und selbst wenn du eines hast, sind diese essenziellen Massnahmen wichtig, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein — so gut es eben geht — und dein Leben in vollen Zügen zu geniessen.


Meine Frage an dich: Übersehe ich irgendeinen wichtigen rechtlichen Punkt? Hast du dein Schweizer Testament und deine Vorsorgevollmacht nach Schweizer Recht schon verfasst — und wenn ja, welches Modell hast du verwendet?


PS1: Für alle Blogneulinge bietet Zak CHF 50 Willkommensbonus mit dem Empfehlungscode des Blogs, "ONLYMP". Zudem erhält der Blog eine Affiliate-Gebühr, und ich danke dir im Voraus! Zur Erinnerung: Ich empfehle nur Produkte, die ich selbst im Alltag verwende.

PS2: Falls du bei VZ arbeitest und jemanden im Marketing kennst, der oder die an einer Affiliate-Partnerschaft interessiert wäre, würde ich mich freuen, von dir zu hören, denn ich halte mich an eure Politik der unabhängigen — also bezahlten — Finanzberatung!


Photo des cottonbro von Pexels


  1. Ich setze bewusst keine Links zu Vorlagen, denn erstens ändern sich die Seiten dieser Institutionen regelmässig (ohne dass der Link aktualisiert wird ...). Und zweitens, weil sich das Schweizer Recht weiterentwickeln kann, so dass es besser ist, wenn du nach aktuellen Informationen suchst und sie bekommst. 


MEIN BUCH "FREI MIT 40 IN DER SCHWEIZ"

"Deine Artikel sind tolle MP, aber es gibt so viele, dass ich nicht weiss, wo ich anfangen soll, um meine finanzielle Freiheit zu erreichen. Was würdest du empfehlen?"

Nach 1 Jahr intensiver Arbeit, hier ist meine Antwort an einer Stelle kondensiert:

 4.53 (135 Sternebewertungen)


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.


NEWSLETTER E-MAIL

Werde einer von 5'099 Abonnenten, und erhalte die neuen Blogposts direkt in deine Mailbox!
(kein Spam, jederzeit mit einem Klick abbestellen)

Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus