Bewertung von Kala — oder Wie du dein Freizügigkeitsguthaben innerhalb von 3 Minuten wiederfindest!

In der Schweiz gibt es mit Stand von heute 55 Milliarden Freizügigkeitsguthaben. Die Eigentümer von 13 Milliarden davon wurden bislang nicht gefunden. Das betrifft etwa 20% der Bevölkerung. Denkst du jetzt, das könnte dich auch betreffen? Dann möchtest du sicher mehr wissen.

Besonders, wenn du als Mustachian weisst, dass du mit deinem Geld auch Babys machen könntest :)

"MP, ich unterbreche dich nicht gern, aber kannst du noch mal kurz erklären, was ein Freizügigkeitsguthaben ist?"

Was ist das Freizügigkeitsguthaben?

Gute Frage! Ich selbst wusste nämlich auch nicht, was das ist, als ich vor einigen Jahren nach einem Stellenwechsel einen Brief erhielt.

Grundsätzlich: Als Arbeitnehmer leistest du gemeinsam mit deinem Arbeitgeber einen Beitrag zur BVG (auch als 2. Säule bekannt). Das Geld, das du dort ansammelst, dient dazu, deinen Ruhestand zu bezahlen, wenn du dort angekommen bist (im "echten" Ruhestand, nicht unserem "FIRE"-Ruhestand :D).
Und wenn du den Arbeitgeber wechselst, arbeitslos wirst, ein Sabbatjahr machst oder die Schweiz für eine Weile verlässt, fliesst all dein BVG-Geld auf ein Übergangskonto, das als Freizügigkeitskonto bezeichnet wird. Andere Namen, die du vielleicht gehört hast und die sich auf dasselbe Geld beziehen, sind: Ausstiegsleistungen oder Freizügigkeitsleistungen.
Und wenn du eine neue Stelle als Arbeitnehmer antrittst, liegt es in deiner Verantwortung, die Übertragung deiner Freizügigkeitsleistungen an die BVG-Pensionskasse deines neuen Arbeitgebers zu beantragen.

Die erste Frage, die du dir stellst, ist, was zum Teufel es dich interessieren sollte, dass du so viel Geld in Freizügigkeitsleistungen hast, denn letztendlich ist es Geld, das für deinen Ruhestand gesperrt ist, oder?

Ich würde dir antworten, dass es erstens trotzdem interessant ist, und zwar für die Berechnung deines Nettowertes. Als Möchtegern-FIRE-Ruheständler ist es wichtig, den Betrag all deiner Vermögenswerte zu kennen, damit deine Berechnungen so genau sind wie möglich.

Zweitens könnte es dich auch interessieren zu wissen, dass du aus folgenden vier Gründen an dein Geld in Freizügigkeitsleistungen rankommst:

  1. Wenn du dein gesamtes verfügbares Eigenkapital für den Kauf deines Hauptwohnsitzes in der Schweiz suchst
  2. Wenn du dich selbständig machen willst
  3. Wenn du in der Schweiz 5 Jahre früher als im gesetzlichen Ruhestandsalter in den vorgezogenen Ruhestand gehen willst
  4. Wenn du die EU/EFTA auf Dauer verlässt

Denn, ja, unter diesen vier Bedingungen kannst du dein in der BVG gebundenes Geld anrühren.

Wie wär's mit 'nem einjährigen Roadtrip durch Alberta (Westkanada)?

Lass auch dein Freizügigkeitsguthaben für dich arbeiten!

Ich spreche heute hauptsächlich deshalb mit dir darüber, um dir zu erklären, dass dieses Freizügigkeitsgeld nach zwei Jahren ohne Nachricht von dir automatisch auf ein gesperrtes Konto bei der Stiftung Auffangeinrichtung BVG überwiesen wird — das ist sowas wie das letzte schweizerische Sicherheitsnetz, um zu verhindern, dass diese Vermögenswerte für immer verloren gehen/vergessen werden.

Und ich könnte dir genauso gut sagen, dass BVG-Vermögenswerte im Allgemeinen konservativ angelegt sind (und das ist kein Wunder, es ist schliesslich für deinen Ruhestand), aber wenn du dann in der Stiftung Auffangeinrichtung BVG landest, werden deine Renditen wirklich nicht grossartig sein... (sogar negativ, wenn man sich einige frühere Jahre ansieht). Um dir ein konkretes Beispiel zu geben: Der Zinssatz des Fonds dieser Institution für 2021 betrug 0,01% Rendite...

Die Alternative: Nun, sobald du weisst, du hast Freizügigkeitsgeld, überweist du es an VIAC oder valuepension, um es zu investieren (ein Artikel dazu, welche Plattform du je nach deiner Lage wählen solltest, ist in Arbeit) und Babys machen zu lassen, während du deinen Geschäften nachgehst.

Denn stellen wir uns mal vor, dass du mit 32 Jahren den Job wechselst, mit CHF 40'000 an Freizügigkeitsleistungen, und dass das offizielle Rentenalter in der Schweiz noch 65 Jahre beträgt ... dann ist hier die Differenz der Rendite, wenn dieses Kapital zu 0,01% investiert wird (Stiftung Auffangeinrichtung BVG) oder zu 6,5% (über VIAC oder Valuepension):

  • Wert von BVG-Freizügigkeitsgeld nicht investiert, im Alter von 65: CHF 40'164
  • Wert von BVG-Freizügigkeitsgeld investiert, im Alter von 65: CHF 319'631

Die Moral von der Geschichte ist also, dass du plötzlich sehr wohl daran interessiert bist, ob du irgendwelches Freizügigkeitsguthaben herumliegen hast, damit du es schnellstmöglich für dich arbeiten lassen kannst!

Die Magie des Zinseszinses in Aktion!

Darf ich vorstellen: Kala

Nachdem dir klar wurde, wie viel Bares du verlierst, indem du dein Freizügigkeitsguthaben nicht investierst, fragst du dich natürlich:

Aber MP, woher weiss ich, ob ich irgendwelche Freizügigkeitsguthaben habe, die ich einzusammeln vergessen habe?

Die Antwort lautete bis Ende 2020: "Geh zur Website der Zentralstelle 2. Säule (die Institution, die die Verbindung zwischen der BVG-Pensionskasse und den Versicherten sicherstellt), welche die Recherche für dich übernimmt. Es ist fast schon leicht, schick einfach einen Brief!"

"Einen Brief? 2020? Im Ernst?"

Nun, seit dem 01.12.2020 gibt es da ein Team aus Leuten aus dem Jura (der Gründer stammt aus demselben Netzwerk wie Icanfly, das muss was mit der reinen Luft in der Gegend zu tun haben ^^), die Geschäftspotenzial hinter der guten alten Website aus den 2000ern und ihren papiernen Abläufen sah.

Um es kurz zu machen: Das Team von Kala hat eine mobile App entwickelt, mit der du in den über 1'500 Renteninstitutionen in der Schweiz suchen kannst. Und das buchstäblich innerhalb von 3 Minuten (wenn du deinen Ausweis und deine AHV-Nummer zur Hand hast). Die Screenshots (siehe unten im Blogpost) meiner App beweisen es.

Und es ist kostenlos.

Zu gut, um wahr zu sein?
Das habe ich mich auch gefragt, ich wollte schliesslich nicht so vertrauliche Informationen in die erstbeste dahergelaufene App eingeben.

Dieses Team der 2. Säule Central Office ist Old School bis hin zu ihrer Website :D

Also, das erste was ich tue: Ich checke auf LinkedIn, wer in dieser Firma ist. Und dort, autsch, sehe ich: der Gründer und Direktor arbeitet bei Swiss Life Select. Grosse Warnung in meinem Gehirn wie "Swiss Life Select = Versicherung = 3. Säule, die ich überhaupt nicht mag" :)

Und mein Gehirn macht weiter: "Toll, sie werden die Daten an die Versicherungsfirmen verkaufen, also nein danke! Ade!

Nach einigem Umherwandern auf der Website kala.ch (besonders ihren FAQ) sehe ich aber, dass sie die Daten nicht verkaufen werden.

Auch stelle ich nach einigem Herumgraben in Diegos LinkedIn-Lebenslauf fest, dass er nicht "nur ein Versicherungstyp" ist, sondern eher ein Serienunternehmer, der eben auch noch einen Job hat :)

Fasziniert sagt mir mein Rationalistenhirn, dass es interessant wäre, noch tiefer zu graben, indem ich meine Fragen direkt an den Gründer stelle.

Interview mit Diego Rohner, Gründer und Direktor von Kala

Hier ist erstmal ein Link zu seinem LinkedIn-Profil, falls du dir seinen Hintergrund im Detail ansehen möchtest.

Meine vorgefasste Meinung über Diego und Swiss Life Select fielen sofort auseinander, weil er ein so cooler Typ aus dem Jura ist (ich liebe diese Region :))

Also kam ich gleich zur Sache und war ziemlich offen mit ihm. Hier ist das zusammengefasste Transkript unserer Zoom-Diskussion:

MP: Was ist euer Geschäftsmodell, es ist ja kostenlos für die Endkunden? Wie macht ihr Geld? Verkauft ihr die Daten an Versicherungsunternehmen und so?
Diego: Lustig, das ist immer die erste Frage, die man mir stellt.
Grundsätzlich basiert unser Geschäftsmodell nicht auf B2C (d. h., für Kunden wie dich oder deine Leser). Mit dieser Version von Kala verdienen wir kein Geld. Eigentlich ist es eine Investition, aber das erkläre ich später.

Lass mich zunächst deine Frage beantworten. Tatsächlich basiert das Geschäftsmodell von Kala auf B2B, einer Pro-Version für Makler, Banker, Versicherer, Treuhänder und Anwaltskanzleien. Nach unseren Schätzungen gehen in der Schweiz jedes Jahr 65'000 Anfragen an die Zentralstelle 2. Säule, von denen 50'000 von Fachleuten gestellt werden. Da geht es um die finanzielle oder Altersvorsorge oder im Todesfall um die Verwaltung der Erbschaft oder sogar Scheidung.
Und da wir wissen, dass diese Art der Antragsarbeit an das Zentralbüro mit Nachfassen und Aktenarbeit zwischen 6 und 8 Wochen dauert, gibt es einige Berater, die es nicht tun, weil es langwierig und mühselig ist.

Geschäfte werden wir durch den Verkauf von Kala an die Profis machen.

MP: OK, cool, dadurch fühle ich mich besser. Aber warum macht ihr diese App dann für die breite Öffentlichkeit zugänglich?
Diego: Wie schon gesagt, sehen wir es tatsächlich als Investition an.

Wir haben diese App aus zwei Gründen der Öffentlichkeit zugänglich gemacht:

  1. Um schnell bekannt zu werden
  2. Um unsere Lösung schnell im Piloten-Modus zu testen, um sie kugelsicher und fehlerfrei zu machen, damit wir unsere Glaubwürdigkeit sicherstellen können, wenn wir mit Fachleuten sprechen — denn das Testen mit einer grossen Versicherungsgesellschaft würde ewig dauern, während wir so schon in Produktion sind :)

MP: OK, aber bleibt es lebenslang kostenlos oder nicht?
Diego: Also vorerst kann ich garantieren, dass sie bis Ende Juli 2021 kostenlos sein wird, ja.
Danach werden wir, je nachdem, wie die Dinge mit den Fachleuten laufen, möglicherweise die allgemein öffentliche App stoppen. Oder wir bitten die Nutzer um einen kleinen finanziellen Beitrag. Wir wissen es noch nicht.

Der einzige Rat, den ich dir und deinen Lesern geben kann, ist also, die App jetzt zu testen ;)

Oh, und um ganz transparent zu sein: Sobald du deine Antwort von der Zentralstelle erhalten hast (über eine Push-Benachrichtigung in der Kala-App und auch per E-Mail direkt von der Zentralstelle), haben wir einen Mitarbeiter, der dich anruft, um zu erfahren, ob du mit dem Service zufrieden bist und wenn ja, ob du uns in den App-Stores bewerten würdest. In keiner Weise wird er deine Hand in Bezug auf deine Bewertung zwingen, es soll uns einfach nur beim Marketing helfen.

MP: Interessant und danke für die Ehrlichkeit, wir bei Team MP wissen das zu schätzen. Vielleicht eine blöde Frage, aber warum finanziert ihr euch nicht, indem ihr coole Freizügigkeitsprodukte vorschlagt (und eine Empfehlungskommission erhaltet), wenn ihr jemals seht, dass die Person tatsächlich Geld hat?
Diego: Hey, darüber haben wir in der Tat nachgedacht. Und haben kürzlich sogar damit begonnen, dieses Feature zu aktivieren. Sobald du weisst, dass du über Freizügigkeitsguthaben verfügst, wird dir angeboten, es mit 3 Klicks über Mirabeau- und Gonet-Investmentfonds anzulegen. Ich weiss, dass du VIAC oder etwas anderes bevorzugen würdest, aber im Moment haben wir sie noch nicht als Partner. Aber Mirabeau und Gonet sind Privatbanken mit jahrhundertelanger Erfahrung, und sie sind die ersten, die sich an uns gewandt und sich bereit erklärt haben, den Antragsprozess vollständig zu digitalisieren. Und seien wir ehrlich, das ist immer noch viel besser als die Renditen vom Stiftung Auffangeinrichtung BVG :D — z.B. mit dem von unseren Privatkunden am meisten genutzten Gonet-Fonds, der recht "sicher" ist (30% Aktien, der Rest in Anleihen und Immobilien) und "nur" 0,73% TER kostet, was im Vergleich zur Konkurrenz gar nicht so schlecht ist (und vor allem wieder im Vergleich zu dem von der Stiftung Ersatz-BAVG vorgeschlagenen Fonds! :D)

MP: Ihr denkt an alles :) Du hast Recht, wir in meinem Blog bevorzugen VIAC, aber nichts hindert die Leser, die Gelder finden, daran, die Überweisungsanforderung manuell zu stellen. Eine weitere Frage, die mir noch im Kopf herumspukt: Du garantierst mir, dass ihr die Daten niemals an Dritte verkauft?.
Diego: Jepp, 100% garantiert. Wenn wir das machen, schiessen wir uns selbst ins Knie. 2021 fallen die Menschen nicht mehr auf so etwas rein, besonders bei solchen Daten und einem kostenlosen Produkt.
Also, nein, wir werden die Daten, die wir haben, NIEMALS weiterverkaufen.

Ich möchte noch hinzufügen, dass alles in der Schweiz gespeichert ist (Hostpoint) und wir DSGVO-konform sind.

Und was die Sicherheit angeht, die gesamte Kommunikation zwischen App und Server ist über SSL gesichert. Und in Bezug auf die Daten werden die Fotos vom Personalausweis und die Unterschrift verschlüsselt.

MP: Oh, gut, du hast meine Fragen bezüglich Sicherheit vorweggenommen. Wenn wir dann mit der technischen Seite weitermachen, wie schafft ihr es, über 1'500 Renteninstitutionen zu fragen? Habt ihr jede Menge Praktikanten? :D
Diego: Haha, nein, du bist verrückt. Wir fragen all diese Institutionen nicht manuell ab. In der Tat nutzen wir den Service, der von der Zentralstelle 2. Säule den Bürgern geboten wird und die übernehmen all das Scannen. Wir haben "nur" die sichtbare Spitze des Eisbergs für den Endnutzer automatisiert, mit der Eingabe und dem Versenden der Anfragen.

Und um dir zu sagen, wie gut es funktioniert: Wir haben den Dienst am 01.12.2020 gestartet und bis zum 26.02.2021 hatten wir schon 3'331 Anfragen abgearbeitet!

MP: Oh wow, nicht übel! Das hebt ja gut ab. Und wenn ich nach unserem Telefonat anfrage, wie lange dauert es, bis ich die Informationen von der Zentralstelle 2. Säule erhalte?
Diego: Also, normalerweise würden wir sagen, etwa 2 Wochen. Aber seit wir Kala gelauncht haben, wurde die Zentralstelle 2. Säule mit neuen Anfragen überhäuft... haha... daher sagen wir momentan, 25 bis 40 Arbeitstage bis zur Antwort in der App.

Und wie das passiert, nun, das ist einfach:

  1. Du bekommst in der Kala-App eine Live-Benachrichtigung, die dich darüber informiert, ob Freizügigkeitsguthaben für dich gefunden wurden oder nicht
  2. Die Zentralstelle 2. Säule schickt dir einen Brief mit der exakten Summe und den Renteninstitutionen, bei denen das Geld in deinem Namen liegt

Dieser Austausch mit Diego beruhigte mich, und offen gesagt sind Idee und System ziemlich cool.

Test der Kala-Mobile-App

Obwohl ich weiss, dass ich (normalerweise: D) keine verlorenen Freizügigkeitsguthaben habe, konnte ich nicht widerstehen, die Kala-App zu testen. Und auch so konnte ich dir auch die Screenshots machen, die du so gerne magst :)

Und in der Tat kann ich bestätigen, dass es wirklich nur 3 Minuten dauert, wenn du deinen Ausweis sowie deine AHV-Nummer (auf deiner Krankenversicherungskarte verfügbar) zur Hand hast :)

Der Beweis in Bildern:

Meine Meinung zu Kala

Ehe ich mit Diego gesprochen hatte, war ich sehr skeptisch, aber jetzt bin ich zu 100% beruhigt, da ich ihr Geschäftsmodell verstehe.

Ich empfehle dir nachdrücklich, über ihre Mobile-App anzufragen, solange sie noch kostenlos ist (bis Ende Juli 2021).

Und falls du verlorene BVG-Freizügigkeitsgelder findest ... nun:

  1. Komm wieder zu diesem Blogpost und feiere es, indem du einen Kommentar dalässt, um uns mitzuteilen, wie viel du herausgeholt hast
  2. Zögere nicht, Kala im Apple- oder Google Store zu bewerten, um ihnen für den Service zu danken, das kann ihrem Unternehmen nicht schaden
  3. Überweise all das Geld (oder nur einen Teil davon, je nach deiner rechtlichen Situation) auf eine Institution, um diese hart verdienten CHF die nächsten Jahrzehnte bis zum gesetzlichen Rentenalter in der Schweiz arbeiten zu lassen

JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus