Nettowert und Sparrate – Update Oktober 2020: CHF 523'486.11 (+CHF 758.91)

"Ich kann den November kaum erwarten!"

Das sagte ich mir, als ich einen neuen Monat unter der Sparquote von 50% sah... Zu viele Ausgaben... geplant, aber auch unerwartet. Wie im September sind es aussergewöhnliche und nicht wiederkehrende Ausgaben, was mich beruhigt.

Falls du neu beim Blog dabei bist, empfehle ich dir, den Blogpost zu lesen, der diese Serie über meinen Nettowert eingeleitet hat (inklusive meiner Glückszahl und auch der Spielregeln).

Ausserdem möchte ich nach Fragen einiger Leser darauf hinweisen, dass die grünen oder roten Zahlen unten der relativen Entwicklung im Vergleich zum Vormonat entsprechen und nicht den absoluten Beträgen des aktuellen Monats.

Oktober: Urlaub in der Schweiz, Fortsetzung der Kosten der Familienfeier, Gesundheitsproblem und Beginn der Kosten für die Buchveröffentlichung

BARGELDFLUSS UND EINSPARUNGEN (-CHF 13'325.54): Und hier kommt das ganze Drama... :D

Sehen wir uns wie immer zuerst unsere ungewöhnlichen Ausgaben an:

  • Urlaub: Bei allem, was seit Beginn der Pandemie passiert ist, hatten wir uns auf diesen Urlaub gefreut. Wie viele unserer Mitbürger nutzten wir die Gelegenheit, einen grossen Teil der Ostschweiz zu besuchen, von dem wir zu wenig wussten. Und wir wurden nicht enttäuscht. Wir haben es geliebt und unsere heranwachsenden Kinder haben es auch genossen. Perfekt, um ihren Geschichts- und Geographieunterricht zu veranschaulichen!
    Wir vier kamen für etwas mehr als eine Woche, einschliesslich Unterkunft, Essen und Aktivitäten, mit etwa CHF 3.000 aus. Wir hatten uns etwas weniger zum Ziel gesetzt, also bekamen wir eine gelbe Karte für Frugalität (und ja, wir hätten zelten und einfach wandern können, aber nein, wir haben es nicht getan — und wir stehen dazu :)). In Bezug auf Erinnerungen und Erfahrungen war es das wert, weil wir wirklich Spass hatten und wir alle untereinander unsere Batterien aufgeladen haben
  • Ausgaben für Familienfeiern: wie ich in meinem Artikel vom September erläutert hatte, hatten wir eine letzte Zahlung im Zusammenhang mit diesem Punkt, die im Oktober in Rechnung gestellt wurde. Auch das war aussergewöhnlich und wird nicht jede Woche oder jeden Monat passieren. Puh!
  • Ausserschulische Aktivitäten: Wie oben kam im Oktober eine Abschlussrechnung über die Aktivitäten der Kinder an. Es ist bezahlt! Die nächsten sollten erst im Januar sein, da es häufig um halbjährliche Zahlungen sind
  • Kosten für Fernarbeit: Wir bauchten eine drahtlose Maus für Frau MP, da wir beide derzeit fernarbeiten. Wir werden sie als Geschäftsaufwand in die nächste Steuererklärung für 2020 aufnehmen ;)
  • Gesundheit: kleine gesundheitliche Probleme für eines der MP-Kinder. Das ausgelegte Geld wird uns von der Versicherung erstattet werden, aber es war eine ganz schöne Rechnung von über CHF 500... aber jetzt ist alles besser, nichts Ernstes und keine Nachwirkungen. Was für ein Jahr 2020!
  • Kleidung und Schuhe: Abgesehen von ein paar zusätzlichen Kleidungsstücken für die Kinder nahm ich mir endlich die Zeit, meine 9 Jahre alten Wanderschuhe zu ersetzen! Ich habe eine Aktion genutzt, um genau die gleichen für einen Betrag von CHF 106 zu nehmen. Das ergibt einen Gesamtbetrag von CHF 11.77/Jahr, wenn ich auch diese neun Jahre lang nutze. Gut angelegtes Geld angesichts der Freude, die wir an unseren Familientouren in den Schweizer Alpen und im Jura haben
  • Französische Steuern: Es ist soweit, das französische Finanzamt (im Zusammenhang mit unserem Mietgebäude) ist aufgewacht. Wir zahlen jetzt CHF 130 pro Monat, was mehr als erwartet ist, da die französischen Steuern einen Fehler bei der Berechnung unserer Steuersituation gemacht haben (als Schweizer Einwohner müssen wir nur 7,5% von CSG-CRDS zahlen und nicht 17,2% — falls dich das Thema interessiert, findest du hier alles im Detail). Ausser, dass sie Wochen brauchen, um unsere Korrekturanfrage zu beantworten, also üben wir uns in Geduld... Wir werden auch die Steuerrechnung für 2019 erhalten, die im November und Dezember in zwei Raten zu zahlen ist. Als Hinweis, ich erwähne das hier als ungewöhnliche Ausgabe, da wir sie zum ersten Mal bezahlen. Ab nächsten Monat wird es üblich sein, also werde ich nicht mehr darüber sprechen
  • Ausgaben im Zusammenhang mit meinem Buchprojekt: und über 1'800 CHF habe ich für mein Buchprojekt und meinen Blog ausgegeben, nun, nein, investiert für Übersetzungen, Videobearbeitung und so weiter. Aber erstens bin ich sehr glücklich und stolz auf das Ergebnis, und zweitens habe ich vor, dieses Projekt langfristig rentabel zu machen

Der Kanton Appenzell, welch eine Schönheit!

Was ungewöhnliche Mittelzuflüsse betrifft (d. h. ohne unsere Schweizer Saläre):

  • Erstattung der medizinischen Ausgaben für die Kinder von etwa CHF 70
  • Rückzahlung zahlreicher Auslagen für verschiedene Geschenke und Reservierungen (teils im Zusammenhang mit der oben genannten Feier)
  • Etwa CHF 450 Dividenden von meinem VWRL ETF sowie meinen Daubassses-Wertaktien
  • Viele Einnahmen im Zusammenhang mit dem Blog, nachdem ihr meine Empfehlungen genutzt habt (danke!!), um so viel wie möglich an euren Schweizer Bankgebühren zu sparen (oft über CHF 300/Jahr) sowie an euren Maklergebühren als Schweizer Anleger

INVESTITIONEN AM AKTIENMARKT ‌‌‌(+CHF 14'313.27): Und es steigt wieder an.

Was die Bewegung meines Anlageportfolios angeht, hat sich einiges getan. Tatsächlich wollte die französische Bank, die wir für unsere erste als Finanzinvestition gehaltene Immobilie hatten, bei diesem neuen kommerziellen Bauprojekt von 600'000 € nicht mitgehen. Ehrlich gesagt war es eher eine Erleichterung als eine Enttäuschung, da ich das einfache Management des Aktienmarktes sehr bevorzuge (vgl. die Kommentare an mich selbst in diesem kürzlich erschienenen Artikel).

Als Resultat daraus habe ich keine Sekunde gewartet und eine Überweisung von unserem Zak-Konto auf unser Interactive Brokers-Investmentkonto von CHF 16'000 vorgenommen! Und wir haben für etwa CHF 16'600 ETF VT gekauft und japanische und europäische Daubasse-Aktien für den Rest.

Apropos Daubasses: Wir haben auch eine amerikanische Unternehmenslinie verkauft, für eine nette annualisierte Rendite von 246%. Aber sei nicht zu aufgeregt, es ist nur eine Aktie in einem Portfolio von 30 und das Ziel ist, dass die Gesamtrendite über 7-10 Jahre etwa 15% betragen sollte. Was im Moment absolut nicht der Fall ist. Wir geniessen die Wertschätzung, aber wir bleiben ruhig, atmen tief durch und gehen unseren Angelegenheiten nach, während unsere Banknoten langsam aber sicher Babys machen.

Übersicht über mein Anlageportfolio für Oktober 2020

INVESTITIONEN AM P2P-KREDITEN (+CHF 0.00): Keine Überraschungen in Bezug auf Mintos. Ich habe alle Investitionen gestoppt und bekomme nach und nach mein Geld heraus. Es ist nicht so, dass ich nicht schneller handeln möchte, aber das Mintos "Invest & Access"-Programm lässt mich nicht. Sobald das Konto komplett leergeräumt ist, werde ich es endgültig schliessen und einen Post-Mortem-Artikel schreiben und meine Motive, nicht weiter in P2P zu investieren, ausführlich erläutern.

KRYPTOWÄHRUNGSSPEKULATION (+CHF 181.52): Berg- und Talfahrt. So unvorhersehbar wie wir dachten. An dem Tag, an dem ich bei +1 Million CHF bin, werde ich verkaufen. In einem Jahrhundert vielleicht...

MPS 2. SÄULE (+CHF 602.85): Füllen meiner zweiten Säule, wie üblich.

FRAU MPS 2. SÄULE (+CHF 352.20): Füllen von Frau MPs zweiter Säule, wie üblich.

‌MPS 3. SÄULE (n/a): Nichts zu berichten, da ich meine Pauschalzahlung zu Beginn des Jahres leiste (nur Frau MP hat das Glück, bei VIAC zu sein...da meine 3. Säule eine der Garantien für unsere Hypothek ist), und mein aktualisierter Rückkaufswert kommt auch zu Beginn des Jahres.

FRAU MPS 3. SÄULE ‌‌‌‌(+CHF 917.01): Da Frau MPs 3a-Säule bei VIAC zu 100% in globalen Aktien investiert ist, variiert ihr Wert auch je nach Börse (und nicht nur nach den monatlich eingezahlten CHF 564). Was bedeutet, dass unser Portfolio im September CHF 353.01 (= CHF 917.01 - 564.00) zugelegt hat.

SCHWEIZER LLC/GMBH/SÀRL (-CHF 2'200.00): Wie in einem vorigen Blogpost angekündigt, haben wir endlich das Konto für unsere Swiss LLC (Schweizer GmbH) eröffnet. Wir werden diese Firma nutzen, um die Einnahmen aus dem Blog und anderen Projekten (Coaching, Buch) zu deklarieren und so unsere Steuersituation zu optimieren.

Und wir konnten unsere ersten Ausgänge auf unserem LLC-Konto bei der Migros-Bank beobachten:

  • CHF 200 Gebühren für das jetzt geschlossene Konsignationskonto. Wir haben jetzt also ein echtes Geschäftskonto: 🎉
  • CHF 2'000 Notargebühren für die Gründung unserer Swiss LLC

Ich habe einen Fokusartikel geplant, um dir die ganze Geschichte zu erzählen. Geduld, er kommt!

WOHNUNG UND HYPOTHEK IN DER SCHWEIZ (n/a): Nichts zu berichten, wir zahlen immer noch nichts zurück, weil die Hypothekenzinsen so niedrig sind und wir unsere Immobilie nicht neubewertet haben, sodass wir nicht mit ihrem Wert spekulieren (d. h. wir behalten den Betrag unserer anfänglichen Anzahlung von 20%, die wir beim Kauf unseres Hauses zahlen mussten).

IMMOBILIENINVESTITIONEN IN DER SCHWEIZ (n/a): Zur Erinnerung, die hier investierten 30K CHF sind eine Beteiligung an einem Immobilienprojekt (d. h. nicht in meinem eigenen Namen). Ich denke immer noch darüber nach, 55% der annualisierten Rendite zu erhalten.

MIETGEBÄUDE IN FRANKREICH (n/a): Genau wie bei unserer Wohnung in der Schweiz, keine Preisspekulationen bei unserem Mietobjekt. Wir werden warten, bis wir es verkaufen wollen, ehe wir eine Bewertung vornehmen.

HYPOTHEKENDARLEBEN IN FRANKREICH ‌(+CHF 717.15): Die Magie des Investierens in Immobilien: Der Kredit zahlt sich dank der Mieteinnahmen "von selbst" zurück.

SCI (SOCIÉTÉ CIVILE IMMOBILIÈRE, AUF DEUTSCH IMMOBILIENGESELLSCHAFT) IN FRANKREICH (-CHF 799.55): Der Cashflow ist im Oktober negativ, da wir Grundsteuern in der Höhe von etwa CHF 1'275 zahlen mussten.

Gesamtveränderung beim Nettowert seit letztem Monat: +CHF 758.91

Was unsere finanzielle Unabhängigkeit angeht, liegen wir bei 24% unseres Ziels von CHF 2'156'000 mit einem Nettowert von CHF 523'486.11.

Visuell landen wir dann hier:

Ich halte meine Wette aufrecht, dass wir vor Ende 2020 die CHF 600'000-Marke überschreiten werden :D

Sparquote für Oktober

Am Ende schlossen wir den Oktober 2020 mit einer Sparquote von 23% ab. Wir bewegen uns weiterhin auf einen sehr guten Jahrgang mit einer Sparquote von mehr als 50% für 2020 zu. Wir müssen aber in den letzten zwei Monaten des Jahres vorsichtig sein, um in Bezug auf Ausgaben vernünftig zu bleiben.

MP-Familienausgaben im Oktober 🟥

Wie in diesem Blogpost erwähnt, habe ich beschlossen, dir für unsere monatlichen Ausgaben Rede und Antwort zu stehen. Das dient dazu, unseren Frugalitätsmuskel weiter zu trainieren.
Zur Erinnerung, unser Ziel ist es, für unsere vierköpfige Schweizer Familie unter CHF 8'500 zu liegen.
Ausserdem berücksichtige ich weder die Geschäftskosten im Zusammenhang mit Blog/Buch/etc., noch Auslagen, die wir für Leute machen, die sie uns später erstatten werden. Andererseits berücksichtige ich medizinische Kosten (einschliesslich Kieferorthopädie, die uns einen Arm gekostet haben), obwohl wir wissen, dass sie uns erstattet werden. Und ich berücksichtige auch die Ausgaben im Zusammenhang mit unseren Investitionen, wie zum Beispiel die Grundsteuer unserer Investitionsimmobilie.

Natürlich starte ich mit dem schlechtesten Monat seit langem, aber ich nehme die Situation an! Trommelwirbel... CHF 13'316.96
Ich vermeide die tiefrote Karte, da die Ausgaben "einmalig" waren, wie Urlaub und medizinisch. Aber es ist trotzdem eine ziemlich rote Karte :)

Und du, wie hoch waren dein Nettovermögen, Sparquote und Ausgaben im Oktober?


PS 1: Mit diesem Blogpost feiere ich den 200. Blogpost in diesem Blog 🎉 — vielen Dank für deine Treue!

PS 2: Wenn du auch Zugang zu Bonus-Inhalten möchtest wie zu dem Screenshot, in dem ich den Betrag für jedes meiner Assets enthülle (ich poste ihn jeden Monat, wenn dieser Blogpost mit dem Nettowert-Update online veröffentlicht wird), kannst du ganz einfach über Patreon ein Patron des Blogs werden.

PS 3: Ich habe einen neuen "Bonus" für die Patrons des Blogs hinzugefügt. Seit dieser Monat veröffentliche ich eine Live-Benachrichtigung über meinen Kauf/Verkauf auf dem Aktienmarkt und andere Investitionen (als Blog in drei Sprachen übersetzt — d.h. DE, EN und FR). Nur um es klarzustellen, ich verfolge eine eher passive Investitionsmethode mit ETFs, die in meinem Blog veröffentlicht werden, so dass du nichts Transzendentales erfahren wirst. Aber wenn es dich motivieren kann, regelmäßig und diszipliniert zu investieren, dann habe ich meine Wette erfolgreich abgeschlossen.


MEIN BUCH "FREI MIT 40 IN DER SCHWEIZ"

"Deine Artikel sind tolle MP, aber es gibt so viele, dass ich nicht weiss, wo ich anfangen soll, um meine finanzielle Freiheit zu erreichen. Was würdest du empfehlen?"

Nach 1 Jahr intensiver Arbeit, hier ist meine Antwort an einer Stelle kondensiert:

 4.53 (135 Sternebewertungen)


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus