Meine Schweizer Steuerabzüge für 2019

Letzte Woche habe ich endlich meine Schweizer Steuererklärung für 2019 ausgefüllt. Ich habe länger gebraucht als in den Vorjahren (siehe meine Anleitung für die Steuererklärung im Waadt), was daran lag, dass ich 2019 all diese "Value" Aktien gekauft habe.

Ein Gespräch mit ein paar von euch machte mir klar, dass nicht alle die vielen Steuerabzüge kennen, auf die sie eventuell Anspruch haben. Daher dieser Artikel, der euch zeigt, was ich 2019 von der Steuer abgesetzt habe. Er basiert auf den Steuergesetzen des Kantons Waadt (Vaud), aber ich dachte, er kann euch helfen, tiefer in das Thema einzutauchen, selbst wenn ihr in einem anderen Kanton lebt.

Die Liste von allem, was ich 2019 von den Schweizer Steuern abgezogen habe

Abzüge Herr und Frau MP Betrag in CHF Kommentare
Öffentliche Verkehrsmittel -4'980 Müsst ihr anteilig zu eurer Arbeitsrate berechnen.
Mahlzeiten ausser Haus -5'160 Anteilig zu eurer Arbeitsrate zu berechnen. Und deshalb lohnt es sich, Mittagessen zur Arbeit mitzubringen, weil ihr dann auch noch Steuergeld verdient.
Sonstige berufliche Aufwendungen (Pauschale + tatsächlicher Betrag) -8'454 Hier haben wir den Grundpauschalenabzug genutzt, aber auch mit den tatsächlichen Kosten kombiniert, die wir hinzugefügt haben (Laptops, Telefon). Auf Empfehlung eines Treuhänders haben wir auch einen Betrag für Kleidung und Schuhe hinzugefügt ... wir werden sehen, ob das anerkannt wird oder nicht.
Aufwendungen für Nebenbeschäftigung Frau MP (Pauschale) -800 Frau MP hatte einige Zeit einen Nebenjob, aber ihre tatsächlichen Kosten überstiegen den Pauschalbetrag nicht, also wählten wir den Pauschalabzug.
Entwicklungs- und Schulungskosten (berufliche Neuausrichtung) (tatsächlicher Betrag) -4'050 Einer von uns musste einen professionellen Neuorientierungskurs machen. Hier kann man nur die tatsächlichen Kosten absetzen.
Abzug für Wertpapiere (Pauschale) -298 Wieder machen wir einen Pauschalabzug, weil ich durch meine Discount-Online-Broker Interactive Brokers and Degiro nicht so viel bezahlt habe.
Abzug der Kinderbetreuungskosten (tatsächlicher Betrag) -5'941 Die Kosten sinken von Jahr zu Jahr, weil die Kinder älter werden und mehr Zeit in der Schule verbringen.
Krankheitskosten (hauptsächlich zahnärztliche und andere gesundheitliche Belange 2019) -4'799 Normalerweise überschreiten wir das abziehbare Minimum nicht, aber 2019 war es der Fall (darauf könnten wir in 2020 übrigens gerne verzichten).
Sozialwohnungsabzug / Jährliche Nettomiete -586 Das ist die neueste Ergänzung in diesem Jahr, von der ich vorher nichts wusste. Als Haus- bzw. Wohnungseigentümer in der Schweiz kannst du die "Miete", die du in Form von Hypothekenzinsen zahlst, abziehen. Das ist alles in ihrer Dokumentation erläutert, aber generell machst du es am besten so, dass du den Betrag deiner jährlichen Hypothekenzinsen einträgst, und sie korrigieren es dann nach unten, falls nötig.
Instandhaltungs- und Verwaltungskosten (Schweiz) -6'659 Tatsächliche Abzüge als Haus- bzw. Wohnungseigentümer in der Schweiz.
Kosten für Instandhaltung und Verwaltung von Gebäuden (Frankreich) -4'859 Wir müssen auch unser Mietobjekt in Frankreich und die damit verbundenen Abzüge in der Schweiz angeben. Davon gab es 2019 so einige mit all den einmaligen Gebühren (d. h. Bankbearbeitungsgebühren – wobei ich nicht sicher bin, ob das so läuft wie in Frankreich. Wir werden sehen).
3. Säule von Herrn und Frau MP -13'594 Danke @TuxRock, der mich darauf hingewiesen hat, dass ich vergessen habe, unsere 3. Säule zu erwähnen (es ist für mich so offensichtlich, dass ich sie übersprungen habe...). Wir haben die Obergrenze der maximalen Franchise 3a im Jahr 2020, d.h. CHF 6'826 für die Abgeordneten bei VIAC, und CHF 6'768 für meine, da sie suboptimal ist, weil sie bei einem Versicherer liegt, der mit unserer Hypothek verbunden ist.

Die zwei großen neuen Dinge dieses Jahr waren für mich also diese "Mietabzüge" als Wohnungseigentümer und der Abzug von Kleidung und Schuhen als Geschäftskosten für Angestellte.
Was die Abzüge für Miete angeht, ist sie von den Steuerbehörden absichtlich nicht ausgefüllt, weil viele Leute sich sagen: "Da kann man nichts machen, ich bin jetzt Eigentümer, also habe ich keine Miete." Was die Geschäftskosten betrifft, wird man sehen, was die Behörden uns mitteilen werden.

Ich habe abslichtlich keine automatischen Abzüge angegeben wie für Kinder or verheiratete Paare, da das eurer Situation entsprechend automatisch passiert.

Und jetzt habe ich zwei Fragen an euch, die ihr im Kommentarbereich unten beantworten könnt:

  1. Seht ihr irgendwelche Möglichkeiten für Steuerabzüge, die ich vergessen habe?
  2. Habt ihr von irgendetwas erfahren, das ihr bisher noch nicht von euren Schweizer Steuern abgezogen habt?

Addendum 1
Danke an Jani, der mir zwei weitere Tipps zu den Steuern gegeben hat:

  1. Sie zieht jedes Jahr ca. CHF 10'000. (solange es weniger ist, hat sie noch nie einen konkreten Scheck erhalten) von den "Offenen Schulden" ab, die für sie mit ihren offenen Rechnungen für Steuern, Kreditkarten, Telefonie, Abonnements usw. durchaus gerechtfertigt sind. So einfach das klingt, aber ich habe nie darüber nachgedacht. Ich werde es im Jahr 2021 testen!
  2. Auch wenn du oder dein Ehepartner in Teilzeit arbeitet, z.B. 60%, kann es auf 5 Tage und nicht auf 3 Tage verteilt werden. Also kannst du steuerlich mehr Fahrten und Mahlzeiten, die ausserhalb des Hauses eingenommen werden, absetzen. Zu versuchen ;)

JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus