Welche Schweizer Bank sollte jemand, der frugal leben will, 2019 wählen?

Es ist jetzt über 4 Jahre her, dass wir unser Bankkonten- und Kreditkartensystem in der Schweiz auf frugal getrimmt haben.

Damals wechselten wir von der teuren Credit Suisse (wegen sowohl der Bank- als auch der Kreditkartengebühren) zur BCV, kombiniert mit der Cumulus-Mastercard.

In den letzten Jahren haben sich die Dinge bezüglich Digitalisierung und Kostenreduktion recht schnell entwickelt.

Deshalb haben wir letzten Monat einen weiteren frugalen Schritt unternommen, indem wir unser Bank- von unserem Kreditkartensystem entkoppelt haben, damit es finanziell gesehen so optimal ist wie nur möglich.

Für alle, die es nicht verfolgt haben — wir sind zu einem System gewechselt, das eine Kreditkarte von Revolut mit der Cumulus-Mastercard kombiniert. All die Details und das Warum und Wie erläutere ich in diesem Blogpost (einschliesslich Discount-Codes für jede Karte).

Und was ist nun mit der Schweizer Bank, welche ist 2019 die beste für Mustachians?

Als Minimalist im Herzen würde ich sagen, dass unser System mit unserer BCV Direct Formula passend und unkompliziert ist.

Wir haben ein privates Konto und eine Maestro-Karte, die kostenlos sind, solange wir mehr als CHF 10'000 auf unserem Konto haben; sonst wären es CHF 3.50/Monat (CHF 3 vor gar nicht allzulanger Zeit).
In den letzten Jahren mussten wir diesen Betrag 2-3 Mal im Jahr bezahlen, weil wir nach einer grossen Überweisung an Interactive Brokers unter CHF 10'000 lagen, um unser Geld für uns arbeiten zu lassen (statt dass die BCV unser Geld nutzt und Geld damit verdient).

Aber letzten Mittwoch hat mich ein Leser (Hallo Raphael, und vielen Dank!) kontaktiert, um herauszufinden, welche Bank ich 2019 wählen würde. Er hat mir auch von der neuen Online-Bank Neon erzählt, von der ich noch nicht gehört hatte.

Also habe ich noch einmal nachgeprüft, was nun 2019 in Bezug auf Schweizer (Online-) Banken das Beste ist, das zu haben ist. Und in der Zwischenzeit habe ich zwei Werbeangebote für euch gefunden (die Codes sind in der Mitte und am Ende des Posts, falls ihr euch das fragt :)).

Was sind für einen frugalen Mustachian die Kriterien, um eine Schweizer Bank auszuwählen?

Aber lasst mich zuerst definieren, was ich 2019 von einer Schweizer Bank erwarte:

  • Kostenlos — weil ich sparsam bin und die Banken schon genug Geld mit dem Geld auf unseren Konten machen (und mir nichts daran liegt, den Bankern ihren Porsche zu finanzieren)
  • Online und mobil — aus Gründen der Effizienz, damit ich nicht während der Öffnungszeiten dorthin muss
  • Sicher — damit ich mein Geld nicht in Rauch aufgehen sehe, falls die Bank bankrott geht (jede in der Schweiz ansässige Bank hat eure Einlagen mit bis zu CHF 100'000 abgesichert — so vermeide ich kleine Startups ohne Garantie oder Banken, die in anderen Ländern ansässig sind, wo Gesetze gelten, von denen ich nichts oder nur wenig weiss)
  • Kostenlose Überweisungen innerhalb der Schweiz — damit ich Freunde oder Rechnungen bezahlen kann
  • Kostenlose Überweisungen in der Euro-Zone (über SEPA):
    • Um mein Geld gebührenfrei für mich arbeiten zu lassen, wenn ich zu dem Zweck zu Interactive Brokers, CornèrTrader oder zu Degiro überweise, falls du diesen Broker nutzt)
    • Für den Fall, dass ich mein Limit von 6'000 € bei Revolut überziehen muss und keine Zeit habe, die 2-4 Tage Deadline abzuwarten, wenn ich bei Interactive Brokers Geld wechsle
  • Kostenlose Maestro-Debitkarte — weil ich schon die beste Kreditkarte in der Schweiz habe und weil ich eine Maestro-Karte brauche, da es immer noch viele Orte in der Schweiz gibt, die MasterCard und VISA nicht annehmen
  • Kostenlose Abhebungen an Geldautomaten — falls ich Bargeld brauche, und zwar ohne Gebühren beim Geldautomaten der Bank
  • BVR-Zahlung per Scan — wegen der Effizienz, die das ermöglicht, anstatt manuell die 10'000 Ziffern des Überweisungszwecks anzugeben :D
  • EBill-Unterstützung (ehemals e-facture) — um die maximale Anzahl von Rechnungen in meinem E-Banking zu erhalten und mit einem Klick zu bezahlen, anstatt sie per E-Mail oder Post zu erhalten. Allerdings scheint es, als hängt das von den Systemen ab; es ist nicht immer möglich, deine eBill-Debitoren automatisch zu transferieren (mehr Informationen dazu unten in der Analyse der einzelnen Banken)
  • Physikalische Zugänglichkeit (über echte Menschen in echten Büros) — das ist das Ideal und beisst sich ein wenig mit dem Kriterium "100% Online-/mobiles Banking", aber falls ich mit einer echten Person reden muss, kann es praktisch sein
  • Download von Kontoauszügen in PDF-Format — weil manche Institutionen nach den letzten 3 Monaten fragen, wie beispielsweise meine Bank in Frankreich, als wir unser erstes Mehrfamilienmietshaus kauften
  • Live-Push-Benachrichtigungen — um YNAB direkt nach einer erfolgten Transaktion zu aktualisieren, und damit ich mein Budget immer in Echtzeit unter Kontrolle habe. Es ermöglicht mir auch, direkt informiert zu werden, falls es eine betrügerische Transaktion gibt
  • Bonus: Einfache und intuitive App — verglichen mit Gebühren keine Priorität, aber ein Bonus, wenn es denn so ist
  • Bonus: Möglichkeit, Transaktionen als überprüft zu markieren — um zu wissen, wo ich mit YNAB bin, also was ich eingegeben habe und was noch nicht
  • Bonus: Ansicht der künftigen Features der App — weil 2019 eine Bank transparent und Ihren Kunden gegenüber aufmerksam sein muss (stimmt doch, oder?)

Lasst mich in den Kommentaren wissen, ob Ihr mehr solche Schlüsselkriterien eines Schweizer Mustachian sehen möchtet.

Zak (Bank Cler) und Neon, meine zwei bevorzugten Schweizer Banken für 2019

Seit 2018 haben wir das Glück (für solch ein kleines Land), Zugang zu zwei 100% kostenfreien mobilen Schweizer Banken zu haben.

Die erste, die auf den Markt kam, war Zak, ein Angebot der Cler Bank (ehemals Bank Coop).
Die andere in diesem Jahr eingeführte Lösung ist die 100% mobile Schweizer Bank Neon.

Da ich finde, dass die BCV fragwürdige Praktiken in ihrem Service hat (für neue Leser: die Geschichte meiner Hypothek), und weil sie mich zusätzlich zwingt, CHF 10'000 auf meinem Girokonto zu haben, um in den Genuss der null Gebühren zu kommen (sonst sind es CHF 3.50/Monat für Gebühren), habe ich beschlossen, einen vollständigen Test von Zak und Neon zu machen – mit dem Ziel, mein BCV-Konto permanent aufzulösen. Na!

Ich habe für euch Screenshots von allen Schritten der Kontoerstellung bis zur ersten Verwendung des Kontos vorbereitet (einschliesslich eines speziellen MP-Promo-Codes, mit dem ihr beim Eröffnen eines Kontos als Willkommensgeschenk etwas Geld bekommt).

Bewertung von Zak (Bank Cler, ehemals Coop Bank)

Da Zak die erste Schweizer Mobilbank auf dem Markt war, behandle ich sie zuerst.

Homepage der Schweizer Bank Zak

Mal schauen, wie sie im Test für sparsame Schweizer Banken für Mustachians abschneidet:

  • Kostenlos
    CHF 0 Verwaltungsgebühren
  • Online und mobil
    Es gibt keine Web-Anwendung, denk daran, falls es wichtig für dich ist. Nur eine mobile App, aber für mich ist das ist mehr als genug!
  • Sicher
    Es ist eine Schweizer Bank, welche die Einlagen jedes Kunden mit bis zu CHF 100'000 absichert
  • Kostenloser Zahlungsverkehr in der Schweiz in CHF
    Dasselbe gilt übrigens für Zahlungen in Euro in der Schweiz
  • Kostenloser Zahlungsverkehr im Ausland in EUR
    Mit der Verpflichtung, das SEPA-System (Single Euro Payments Area) zu nutzen, aber das ist heutzutage sowieso bei allen Banken üblich. Laut Brigitte von Zaks Kommunikationsabteilung wird kein Spread auf den Interbankensatz angewendet. Muss noch im wirklichen Leben getestet werden :)
  • Kostenlose Maestro-Debitkarte
  • Kostenlose Abhebungen an Geldautomaten ☑️
    Ja, ABER nur an den Bankautomaten von Cler (davon gibt es viele, wie du auf dieser Karte der Bank Cler-Filialen) sehen kannst, ansonsten kostet es CHF 2/Abhebung
  • BVR-Zahlung per Scan
  • EBill-Unterstützung 🚫
    Ich habe mit Brigitte Haide vom Kommunikationsteam von Zak gesprochen und sie sagte mir, dass das Team sich der Bedeutung dieses Features bewusst ist und daran arbeitet, es in diesem Jahr live zu haben. Das ist die Option, die mir im Moment am meisten fehlt. Sie erklärte mir auch, dass ihre Implementierung des eBill-Systems ermöglicht, dass ich mich nur bei Zak anmelden muss und dass alle meine eBills automatisch auf meiner persönlichen eBill-Webseite verfügbar sind, ohne dass ich mich erneut anmelden muss. Super! (muss allerdings noch überprüft werden)
  • Physisch zugänglich (über reale Leute in realen Büros)
    Grosser Vorteil, denn wenn du ein Problem mit Zak hast, kannst du zu jeder Filiale der Bank Cler
  • Kontoauszüge im PDF-Format herunterladen
    Brigitte bestätigte auch, dass es möglich ist, ein PDF für jeden Monat herunterzuladen. Super!
  • Live-Push-Benachrichtigungen
    Darüber hinaus kannst du in der Zak-App deine eigenen Benachrichtigungen auswählen: Maestro-Kartentransaktionen, eingehende Transaktionen auf dem Konto und/oder ausgehende Transaktionen auf dem Konto. Sehr praktisch!
  • Bonus: Einfache und intuitive App
    Alles ist grossartig, auch wenn es nicht die schnellste App ist, die ich beim Anmeldeschritt gesehen habe (andererseits werden TouchID/FaceID gut unterstützt, aber du musst es in den Benutzereinstellungen aktivieren. Ich hatte fast ein graues Häkchen gesetzt, weil ich die Option bis heute nicht gesehen hatte...)
  • Bonus: Möglichkeit, Transaktionen als überprüft zu markieren ☑️
    Ich habe ein graues Häkchen gesetzt, weil ich geschafft habe, das zu tun, indem ich das Feature "Töpfe" über einen Umweg zu nutzen :) Da "Töpfe" nichts anderes sind als Tags in der Transaktionsliste (d. h. eine Transaktion kann nur einen Tag haben), habe ich einen "Topf" namens "YNAB" erstellt und ich tagge jede Transaktion damit, sobald ich sie in YNAB eingegeben habe. Ganz einfach! Du kannst das auch live in dem kleinen Video sehen, dass ich unten ans Ende der Zak-Bewertung gestellt habe
  • Bonus: Sichtbarkeit der zukünftigen Funktionen der App ☑️
    Ich habe ein graues Häkchen gesetzt, weil man die Informationen über den Chat sehr einfach bekommen kann, oder man Ideen mit Zak teilen kann, indem man E-Mail oder den Hashtag #feedback nutzt, es aber — anders als bei Neon — keine sichtbare Roadmap auf der Website von Zak gibt

Ich fragte Zaks Kommunikationsabteilung auch nach den Gebühren für eine Kontoauflösung, da ich sie auf ihrer Website nicht gefunden hatte. Brigitte antwortete, dass es kostenlos sei. Gute Antwort :)

Wenn du ein Konto bei Zak eröffnen möchtest, kannst du meinen Code extra für Blog-Leser verwenden: "SOZAK1". Er berechtigt dich zu CHF 50 Willkommensgeld!

Und wie üblich, habe ich hier Screenshots für dich — von der Erstellung des Kontos bis zur Verwendung der App.

Wenn du irgendwelche Fragen zu Zak hast, zögere nicht, mich über die Kommentare oder per E-Mail zu fragen. Du findest auch jede Menge detaillierte Infos in den FAQ, direkt auf der Website von Zak, oder auch in ihrem Factsheet.

Screenshots meiner Kontoeröffnung bei Zak

Autorisierung der Push...

Login-Bildschirm

Bestehender Kunde oder...

Voraussetzungen zum Eröffnen...

Vorname

Nachname

Geschlecht

Telefonnummer

Verifikation des Wohnorts

E-Mail und Sprache

Autorisierung dafür...

Bestätigung der persönlichen...

Passwort...

Passwort...

Aktivierungscode per E-Mail...

Aktivierungscode in die App...

Login

Login

Geburtsdatum eingeben

Eingabe weiterer Vornamen

Familienstand eingeben

Staatsbürgerschaft eingeben

Kommunikation...

Wohnort eingeben

Bestätigung wegen der Steuern...

Mittelherkunft...

AGB von Viseca

AGB von Viseca

Annahme der AGB...

Abschliessende Überprüfung...

Geschäftszeiten des...

Voraussetzungen für...

AGB für das...

AGB für die Bedingungen des...

Unter iOS bittet die App dich...

Unter iOS bittet die App dich um...

Swisscom...

Dein Handy fragt nochmal...

Virtuelles Wartezimmer

Identitätsprüfung

Überprüfung abgeschlossen!

AGB von...

AGB für QuoVadis Trustlink...

Zu unterzeichnende...

Noch mehr zu unterzeichnende...

Registrierung...

Digitale Unterschrift

Registierung abgeschlossen!

Screenshots meiner ersten Nutzung der Zak App

UPDATE 10.07.2019
Wie die Leserin Ioana Vacaru bereits erwähnte: Das Konto wird erst nach Erhalt der Bestätigung von Bank Cler aktiviert. Erst dann erscheint der Abschnitt zur Eingabe deines Promo-Codes. Und wenn du einmal eingetreten bist, siehst du den Abschnitt nicht mehr.

Zak-Bildschirm beim ersten Login

Nutzerprofilansicht

Promo-Code eingeben...

Promo-Code eingeben...

Einige Tage nach der Kontoeröffnung erhielt ich von Zak meinen Maestro und meine MasterCard. Wie bei Schweizer Banken üblich, erhielt ich meine beiden PIN-Codes am nächsten Tag in einem separaten Brief.

Meine neue Debit- und Kreditkarte von Zak

Tipp, wenn du in der Zak-App Transaktionen als überprüft markieren willst

Als häufiger Nutzer von YNAB bin ich gerne in der Lage, meine Transaktionen in meinen verschiedenen eBankings als erledigt zu markieren, damit ich weiss, was ich eingegeben habe und was noch nicht.

In der Zak-App habe ich einen "YNAB-Topf" erstellt, mit dem ich all meine Transaktionen taggen kann, sobald ich sie in YNAB eingegeben habe.

Und hier ist das Video dazu:

Bewertung von Neon (unabhängiges Startup, das auf der Hypothekarbank Lenzburg des Kantons Aargau basiert)

Neon betrat den Markt im letzten Sommer. Die App konkurriert direkt mit Zak.

Sie ist jedoch anders, da das Produkt von einem unabhängigen Startup aufgebaut wird. Bezüglich Bankeninfrastruktur setzen sie auf eine bestehende Bank im Aargau — die Hypothekarbank Lenzburg — die das Potenzial erkannt hat, das darin liegt, sich der Welt von morgen durch die Unterstützung von Startup-Projekten wie Neon zu öffnen.

Website-Homepage der Schweizer Bank Neon

Mal sehen, wie die Neon-Bank den Test für frugale Schweizer Banken für Mustachians besteht:

  • Kostenlos
    CHF 0 für Verwaltungsgebühren
  • Online und mobil
    Wie bei Zak gibt es keine Web-Anwendung. Denk daran, falls dir das wichtig ist
  • Sicher
    Dein gesamtes Vermögen ist bis zu CHF 100'000 abgesichert, da das Bankkonto bei der Hypothekarbank Lenzburg, einer Schweizer "Standardbank", eingerichtet ist
  • Kostenloser Zahlungsverkehr in der Schweiz in CHF
    Dasselbe gilt übrigens auch für Zahlungen in Euro in der Schweiz
  • Kostenloser Zahlungsverkehr im Ausland in EUR
    Mit der Verpflichtung, das SEPA-System (Single Euro Payments Area) zu nutzen, aber das ist heutzutage sowieso bei allen Banken üblich. Neon wendet einen maximalen Spread von 1,5% über dem Interbankenkurs an
  • Kostenlose Maestro-Debitkarte 🚫
    Neon bietet nur eine MasterCard an. Ich habe diesen Punkt fast nicht bemerkt, bis ich diesen Blogpost geschrieben habe, aber für mich ist es ein grosses Unterscheidungsmerkmal. Ihre MasterCard nützt mir nichts, weil ich mit Revolut in Kombination mit der Cumulus-MasterCard schon das optimale und sparsamste System für Schweizer Kreditkarten habe. Andererseits brauche ich eine Maestro, da es in der Schweiz immer noch viele kleine Läden gibt, die nur Maestro oder Bargeld akzeptieren. Das ist für mich daher ein Minuspunkt
  • Kostenlose Abhebungen am Geldautomaten ☑️
    Ja, ABER, obwohl dies für alle Schweizer Geldautomaten gilt, sind es nur zwei kostenlose Abhebungen pro Monat, danach kostet es CHF 2/Abhebung
  • BVR-Zahlung per Scan
  • EBill-Unterstützung 🚫
    Genau wie bei Zak habe ich mich mit Patric Ammann, Chief Product Officer von Neon, in Verbindung gesetzt. Er erklärte mir, dass sie eBill spätestens Ende September 2019 unterstützen würden. Im Gegensatz zu Zak konnte er jedoch nicht garantieren, dass alles automatisch ablaufen wird, aber sie würden trotzdem an der einfachsten Lösung für den Endkunden arbeiten. Das werden wir am Ende des dritten Quartals sehen!
  • Physisch zugänglich (über reale Leute in realen Büros) ☑️️🚫
    Ich habe hier fast nur eine rote Fahne gesetzt, aber dann das graue Häkchen hinzugefügt, denn wenn es wirklich ein Problem mit der Bankbeziehung gibt, kann man sich immer mit den Leuten der Hypothekarbank Lenzburg treffen, da das Konto technisch dort eröffnet wird. Wenn dies ein wichtiger und beruhigender Punkt für dich ist, dann ist Zak in diesem Punkt eindeutig vorteilhaft
  • Kontoauszüge im PDF-Format herunterladen
    Möglich und zugänglich über die Sektion Profil > Kontoauszüge. Du kannst ein PDF jedes einzelnen Monats oder des ganzen Jahres erhalten
  • Live-Push-Benachrichtigungen ☑️
    Derzeit erhält man nur eine SMS für jede Ausgabe, die mit der MasterCard getätigt wurde. Sie planen, die App in Zukunft mit konfigurierbaren Push-Benachrichtigungen zu erweitern (z. B. nur E-Commerce, nur Transaktionen über einem bestimmten Betrag usw.) (sie hoffen, dass es im dritten Quartal 2019 verfügbar sein wird)
  • Bonus: Einfache und intuitive App
    Ich persönlich finde die Benutzeroberfläche etwas intuitiver als die von Zak, wie zum Beispiel die Tab-Leiste (die Apps sind aber beide sehr gut gemacht, nur dass die App von Neon aufgeräumter zu sein scheint
  • Bonus: Möglichkeit, Transaktionen als erledigt zu markieren ☑️
    Die Funktionalität existiert nicht als solche, aber sie haben ein Tag-/Transaktionsgruppierungssystem, und wie bei Zak werde ich dieses System zweckentfremden, um meine Transaktionen als erledigt zu markieren, sobald ich sie in YNAB eingegeben habe (siehe Video am Ende der Bewertung)
  • Bonus: Vorschau auf zukünftige Features der App
    Dies ist ein Punkt für Neon, die auf ihrer Roadmap noch transparenter sind als Zak. Du kannst kommende Neuheiten auf der Produktseite von Neon sehen (in jeder Sektion der App und auch unten auf jeder Seite)

Ich fragte nach der Gebühr für die Kontoauflösung, und Patric bestätigte, dass es kostenlos sei.

Ich möchte auch einen Punkt in Bezug auf Neons Kommunikation hinzufügen. Ich liebe es, wie sie es mit "FUCK YOU" mit dem Rest des bestehenden Schweizer Bankensystems aufnehmen. Es fühlt sich wirklich gut an!
Willst du ein Beispiel?

Kein Kommentar :D

Es lohnt sich, sich die anderen Bilder nur so zum Spass anzusehen. Du findest sie genau hier, wenn du willst :D

Wenn du denkst, dass die Neon-Bank für deine Bedürfnisse besser passt, habe ich gute Nachrichten, ich habe auch mit dem Management-Team von Neon ein Willkommensgeschenk nur für MP-Leser ausgehandelt: CHF 30 Willkommensgeld für dich, wenn du während der Registrierung den Code "mustachian" eingibst (sonst funktioniert das nicht). Diese ist gültig bis zum 17.07.2019. Die CHF 30 werden dir gutgeschrieben, sobald du mindestens CHF 1 auf dein Neonkonto überwiesen hast.

UPDATE 18.08.2019
Der Code "mustachian" ist noch bis zum 31.12.2019 gültig und ermöglicht es dir, CHF 10 Willkommensgeld zu verdienen.

Genau wie bei Zak habe ich für dich Screenshots von der Erstellung meines Neon-Kontos bis zur ersten Verwendung der App vorbereitet. Da ich zu Beginn des Prozesses Französisch gewählt hatte (um die Verträge in meiner Muttersprache zu haben), sind alle Screenshots auf Französisch, da die App die eingestellte Sprache verwendet. Aber wenn du auf jedes Bild klickst, kannst du Untertitel auf Deutsch lesen.

Wenn du Fragen zu Neon hast, schick sie mir per E-Mail oder stell sie direkt über die Kommentare. Ich werde so schnell wie möglich antworten. Neon hat auch sehr detaillierte (und sehr nützliche!) FAQ und ein Factsheet.

Screenshots meiner Kontoeröffnung bei Neon

Erster Onboarding...

Zweiter Onboarding...

Dritter Onboarding...

Vierter Onboarding...

Fünfter Onboarding...

Start der 3-Schritte...

Versicherung der Tatsache...

Eingabe meiner persönlichen...

Eingabe meiner Wohnanschrift

Überprüfung, dass alles OK ist...

Bestätigungscode per E-Mail

E-Mail mit Bestätigung...

Eingabe des...

Eingabe des Willkommen...

Eingabe meines Willkommen...

Legale Fragen

Eingabe des Ortes der Besteuerung

Infos über den Vertrag, ...

Also cool, diese Papiere nicht...

1 Stunde länger als die...

Identität...

Ich war früh da, daher denke ich...

E-Mail-Benachrichtigung...

Voraussetzungen für das...

Voraussetzungen bezüglich der ID

Virtelles Wartezimmer für...

Los geht's mit der Identitätsprüfung...

SMS des finalen Codes für die...

Man braucht etwas Geduld für...

Bestätigungs-E-Mail der...

Nächster Bildschirm der...

Erstes Einloggen zum...

Eingabe des Login-Codes

Registrierung...

E-Mail mit Vertragsnummer

Eingabe der Vertragsnummer...

Anfrage zum Aktivieren von...

Face-ID-Aktivierung

Erklärung, dass man einen...

Eingabe des...

Banküberweisung...

Banküberweisung...

Und endlich, der Start...

Das Postamt im Aargau scheint länger zu brauchen, um die Post auszuliefern, da ich meine Mastercard immer noch nicht erhalten habe, sie sollte aber bald kommen :)

Tipp, wenn du in der Neon-App Transaktionen als erledigt markieren willst

Wie bei Zak bietet Neon ein Tag-System zum Gruppieren von Transaktionen an. Der einzige Nachteil bei der Lösung von Neon ist, dass der Name des Tags in der Liste der Transaktionen nicht angezeigt wird (dazu musst du in die Detailansicht der Transaktion gehen). Daher ist es nicht leicht, auf einen Blick zu sehen, ob du mit dem Eingeben deiner Transaktionen in YNAB auf dem letzten Stand bist.

Patric (Chief Product Officer bei Neon) hat mir ein kurzes Video geschickt, in dem der Vorgang erklärt wird (weil ich wegen des langen Pfingstwochenendes meine erste Überweisung zu Neon noch nicht erhalten habe...):

Fazit (einschliesslich MPs Bank der Wahl)

2019 sind Zak und Neon für mich die zwei besten Banken in der Schweiz. Ich habe noch einmal meine aktuelle Situation mit allen Angeboten für private Konten auf Moneyland abgeglichen und das Ergebnis ist klar.

Was die Familie MP betrifft, so haben wir uns dafür entschieden, Zak zu unserer Hauptbank zu machen, und zwar aus zwei Gründen:

  1. Mit unserem Kreditkarten-Setup, das Revolut und die Cumulus-MasterCard kombiniert, wollen wir eine Maestro behalten, um wenn nötig kostenlos Bargeld innerhalb der Schweiz abheben zu können und auch, damit wir in bestimmten Läden bezahlen können, die nur diese Zahlungsmethode akzeptieren
  2. Ich mag die Idee, dass eine Bank physisch zugänglich ist (und nicht nur im Aargau) und da punktet Zak mit dem Filialnetzwerk von Cler im Rücken. Ausserdem kann bei Zak zu sein uns dabei helfen, Vorzugsangebote zu erhalten, wenn wir unsere Hypothek in ein paar Jahren erneuern müssen – im Verleich zu Neon, die nicht zu irgendeiner Bank agehören (auch wenn sie sich auf eine sehr reale Bank verlassen, ist es nicht dasselbe Unternehmen)

Bei uns sieht es so aus, dass wir mein Gehalt an Zak überweisen und unsere wiederkehrenden Überweisungen bei Zak machen. Und das Gehalt von Frau MP werden wir bis Ende 2019 bei BCV lassen, um bestimmte Rechnungen weiterhin über eBill bezahlen zu können. Auf diese Weise können wir testen, wie die automatische Übertragung von eBills an Zak durch die BCV funktioniert.

In jedem Fall bin ich glücklich damit, der BCV für immer "Tschüss" (um nichts anderes zu sagen, wie es die Neon-Bank so nett macht :D) zu sagen (obwohl die App und das eBanking der BCV gar nicht so schlecht sind)! Das liegt hauptsächlich daran, wie sie während unserer Hypothekensuche mit uns umgegangen sind, und auch an ihren regelmässig steigenden Kosten.

In jedem Fall ist deine Wahl die richtige, egal ob du nun Zak oder Neon als deine Bank in der Schweiz wählst.

Zur Erinnerung, wenn du von dem speziellen MP-Willkommensangebot profitieren willst, das von beiden Banken angeboten wird:

  • Zak-Bank: CHF 50 Willkommensgeld mit dem Code "SOZAK1"
  • Neon-Bank: CHF 10 Willkommensgeld mit dem Code "mustachian" (muss während der Registrierung eingegeben werden, danach ist er nicht mehr gültig!)

And ihr, which bank seid ihr? Zahlt ihr irgendwelche Gebühren? Überlegt ihr euch, zu Zak oder Neon zu wechseln? (Auch wenn nicht – ich bin an dem Grund interessiert!)


Hinweis: Wenn du ein Konto bei Zak oder Neon eröffnest, erhalte ich den gleichen Betrag wie euer Begrüßungsgeld für die Weiterempfehlung - ohne dass du mehr bezahlen musst. Es hilft, einen Teil der Kosten und der Zeit zu finanzieren, die ich für das Schreiben des Blogs aufgewende.
Wie immer kann ich dir versichern, dass ich nur die Dienste und Tools teile, die ich persönlich im wirklichen Leben nutze. Ich empfehle sie in der Hoffnung, dass sie dir genaus viel Wert bringen, wie mir.


JETZT STARTEN



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus