In der Schweiz gesund und frugal essen (für weniger als CHF 3 pro Mahlzeit!)

Bisher war Essen eines der wenigen Themen, die ich im Hinblick auf finanzielle Optimierung nicht angesprochen hatte. Durch Zeitmangel und Faulheit. Zu Hause ist Frau MP traditionell die Köchin. Und ehrlich gesagt habe ich mich nicht darüber beschwert (sie ein bisschen mehr!)

Ich habe oft gedacht, dass es mit Zinseszins bereits enorme Einsparungen wären, wenn wir diese wiederkehrenden Kosten nur um 100 Franken pro Monat senken könnten. In 10 Jahren so um die CHF 17'749 mehr in unserer Tasche!

Einer der Fehler, den ich (in meinem Kopf) gemacht habe, war, einen Monat Lebensmittel auf einmal planen zu wollen. Die Aufgabe schien unermesslich und so schob ich diese Aufgabe hinaus.

Um den 3. Januar dieses Jahres herum habe ich aber noch einmal mit Frau MP darüber gesprochen:

Ich: "Wäre es okay für dich, wenn ich dir beim Einkauf von Lebensmitteln und bei den Mahlzeiten helfe, damit wir mehr Gemüse essen und versuchen, dabei die Kosten zu optimieren?"

Frau MP : "Ja, nur hast du nette Ideen, aber wenn wir das tun, wirst du mir dann wirklich helfen? Weil ich mich ein wenig frage, wie lange es anhalten wird... Ein Wochenende? Eine Woche? Und am Ende der Ferien bin ich wieder allein dafür verantwortlich?"

Trotz ihrer Befürchtungen haben wir beschlossen, es zu tun. Und der Zeitpunkt scheint der richtige gewesen zu sein, denn ich habe bislang über anderthalb Monate durchgehalten. Die Gewohnheit ist etabliert!

Lebensmitteleinkauf ist wie ein Budget

Bis zum Ende des letzten Jahres haben wir die Einkaufsliste im Voraus vorbereitet, ohne jedoch das Menü für jede Mahlzeit der Woche dabei im Kopf zu haben. Das bedeutete, dass wir oft Überschüsse hatten. Ausserdem liess uns unsere Faulheit an manchen Tagen, an denen wir nicht kochen wollten, weniger gut essen.

Ich sehe viele Gemeinsamkeiten mit einem Budget. In dem Sinne, dass auch ein Lebensmitteleinkauf geplant werden muss!

Leider weiss ich nicht genau, was wir in den vergangenen Jahren nur für Lebensmittel ausgegeben haben. Wenn wir alles berücksichtigen, was auf der Einkaufsliste steht, sind wir im Schnitt bei CHF 1'088 pro Monat. Aber da sind die Ausnahmen für Abendessen auswärts, die Mahlzeiten, zu denen wir Leute eingeladen haben, die Feiertage und die Tage, an denen wir kein Essen für das Mittagessen bei der Arbeit zubereitet haben, nicht mit drin.

Egal! Das hindert uns nicht daran, 1. gesünder (d. h. vor allem mehr Gemüse) und 2. sparsamer essen zu wollen.

Ein Beispiel für ein frugales (unter CHF 2) und gesundes Rezept: Spinatomelette

Das Ziel: Maximal CHF 3 pro Mahlzeit!

Ich habe uns freiwillig ein realistisches Ziel gesetzt, damit wir nicht schon nach einer Testwoche aufgeben.
Wenn es uns gelingt, bedeutet das monatliche Nahrungsmittelkosten von bis zu:

CHF 3 x 3 Mahlzeiten x 30.5 Tage x 3 Personen (2 Erwachsene + 2 halbe Portionen pro Kind) = CHF 823.50/Monat

Dies entspricht meiner Schätzung einer monatlichen Ersparnis von mindestens CHF 100, d. h. CHF 17'749 mehr Geld in 10 Jahren. Und dabei auch noch besser zu essen. Das heisst, mehr Gemüse und hausgemachte Gerichte und weniger industrielle Gerichte.

Eine Woche Menüs bei Familie MP

Ich muss darauf hinweisen, dass wir unsere Lebensmitteleinkäufe regelmässig auf der anderen Seite der Grenze (Frankreich) machen. Daher könnten unsere Preise für die Mahlzeiten für Leser, die nicht nah genug an einer Grenze leben, um davon zu profitieren, nicht ganz zutreffen.

Also habe ich mich dafür entschieden, all unsere Rezepte mit allen nötigen Lebensmitteleinkäufen auf LeShop.ch aufzulisten (für diejenigen, die es nicht wissem, das ist die E-Commerce-Website von Migros). Für jedes Gericht habe ich die Namen der Zutaten so angegeben, wie sie auf der Website erscheinen :)

Hier seht Ihr Menüs für eine Woche für weniger als CHF 3 pro Mahlzeit:

Jeden Morgen

Jeden Mittag und jeden Abend

Montagmittag: Hackfleisch und Chinakohl

Rezept: Zwiebeln und Gemüse zusammen anbraten. Gleichzeitig das Fleisch braten. Dann alles zusammen im selben Wok köcheln lassen.

Zutaten:

Montagabend: Grosser Salat

Rezept: Alles in eine Schüssel geben.

Zutaten:

Dienstagmittag: Chicorée mit Schinken

Rezept: Jeden Chicorée in eine Schinkenscheibe rollen. Mit Sahne beträufeln. Dann den Käse darauf verteilen und in den Ofen geben.

Zutaten:

Dienstagabend: Spinatomelett

Rezept: Spinat erhitzen, dann die Omelettmischung dazugeben und rühren bis es gar ist.

Zutaten:

Mittwochmittag: Hühnchen-Tacos

Recipe: Hühnerfleisch garen. Dann das Fleisch mit den anderen Zutaten in Tortillas geben.

Zutaten:

Einfach und schnell zuzubereiten: Hühnchen-Tacos

Mittwochabend: Eier "Cocotte" und Schinken mit Spargelspitzen

Rezept: ein Beispiel findet ihr hier.

Zutaten:

Donnerstagmittag: Penne mit Schinken, Lauch und Champignons

Rezept: findet ihr auf dieser Website.

Zutaten:

Donnerstagabend: Rettich, Karotten, Lammsalat und Hühnersalat

Rezept: Alles in eine Schüssel geben.

Zutaten:

Freitagmittag: Forellengratin mit Gemüse

Rezept für 4 Personen: auf dieser Seite.

Zutaten:

Freitagabend: Schinken-Käse-Paninis

Rezept: Schinken und Käse in das Paninibrot geben. Waffeleisen oder ähnliches verwenden, um die Panini zusammenzudrücken, bis sie gar sind.

Zutaten:

Samstagmittag: Hühnereintopf mit Blumenkohlpüree

Rezept (für 4 Personen): auf dieser Website.

Zutaten:

Samstagabend: Hausgemachte Pizza

Rezept (für 4 Personen): Pizzateig verteilen. Die Tomatensauce über den ganzen Teig verteilen. Mit Schinken belegen. Mit geriebenem Käse bestreuen. Zum Backen in den Ofen geben.

Zutaten:

Sonntagmittag: Hühnerwok Süss-Sauer

Rezept (für 4 Personen): auf dieser Website.

Zutaten:

Ein leckeres und frugales Gericht fürs Abendessen am Sonntag: Hühnchenwok süss-sauer!

Sonntagabend: Suppe, Brotcroutons und Roggenbrot

Rezept (für 4 Personen): Suppe kochen. Brot in Croutons schneiden, die ihr im Ofen rösten können. Alles servieren.

Zutaten:

Die Zahlen pro Person

Pro Woche: CHF 61.31.
Pro Tag: CHF 8.76.
Pro Mahlzeit: CHF 2.92.
Pro Monats mit 30,5 Tagen gerechnet: CHF 267.18.

Für unsere Familie muss man das mal 3 nehmen (2x Erwachsene und 2x halbe Portionen für die beiden Kinder), das wären CHF 801.54.

Ziel erreicht!

Mit diesen neuen Menüs essen wir besser und sparen CHF 121.96 pro Monat oder CHF 21'650 über 10 Jahre, wenn wir auf den Zinseszins einer Investition mit 7% Rendite über einen der billigsten Online-Broker zählen.

Wie oben erwähnt, springen wir regelmässig über die Grenze. Nach meinen Berechnungen mit den gleichen Zutaten kommen wir auf CHF 224.68 pro Monat und Person oder CHF 674.04 für uns 4. Damit sparen wir zusätzlich zu den CHF 121.96 der Migros-Liste CHF 129.33 pro Monat. Auf die nächsten 10 Jahre gerechnet, gewinnen wir mit Zinseszins zusätzlich zu den oben genannten CHF 21'650 CHF 22'950.

Was sieht es mit dem Schweizer Durchschnittsverbraucher aus?

Laut den Zahlen des statistischen Bundesamts der Schweiz, gibt ein Durschnittshaushalt von 2,2 Personen CHF 632 pro Monat für Nahrungsmittel aus. Das sind CHF 287 pro Person pro Monat.
Meine erste Reaktion, als ich das sah: Schande! Mein sogenannter frugaler Blog präsentiert einen Monat Mustachian-Menüs mit nur CHF 20 Unterschied zu einem typischen Schweizer Verbraucher...

Daher habe ich mich in die Excel-Datei oben vertieft. Bei genauerer Betrachtung der Statistiken stellte ich fest, dass Mahlzeiten enthalten sind, die in Restaurants, in der Kantine auf der Arbeit, zum Mitnehmen und bei anderen Ausflügen mit Freunden eingenommen wurden. Und das alles für einen zusätzlichen monatlichen Betrag von CHF 471.76 für 2,2 Personen oder CHF 214.44 mehr pro Person, also sind es insgesamt CHF 501.44 pro Person pro Monat.
Wenn dieser Durchschnittsverbraucher schlussendlich also zu Hause 3 Mahlzeiten am Tag an 7 Tage der Woche essen würde, würde er viel mehr ausgeben als wir in unserer Woche mit sparsamen Menüs! Ich bin beruhigt :)

Bist du zufällig Ernährungsberater?

Wenn du beruflich im Bereich Gesundheit und Ernährung bist, sind Frau MP und ich daran interessiert, deine Meinung zu unserer Woche der sparsamen Gerichte zu hören. Sind wir gar nicht so schlecht? Oder liegen wir bezüglich ausgewogener Mahlzeiten völlig daneben?

Wie können wir es noch frugaler machen?

2019 verspricht für Familie MP mehr als je zuvor Sparsamkeit in Bezug aufs Essen.
Wenn ich mir aber eure Kommentare in Antwort auf meinen letzten Blogpost, betrachte, sehe ich, dass wir noch besser werden können.

Falls Ričardas, Tpn, MLTVB, Chris, Paolo und Caroline diesen Post lesen, wäre ich sehr dankbar, wenn sie uns ihre frugalsten Rezeptideen verraten. Etwa für 1 oder 2 CHF pro Peron (das ist mein nächstes Ziel)!

Und von jedem, der meinen Artikel liest, würde ich sehr gerne hören, wie viel ihr im Schnitt pro Mahlzeit ausgebt. Teilt bitte auch eure ultra-frugalen Rezeptideen mit uns, wenn ihr welche auf Lager habt!


Hinweis: Was Menüideen angeht, teile ich hier einfach nur meine Erfahrungen. Ich übernehme keine Verantwortung für Allergien oder andere gesundheitliche Folgen. Seid also entsprechend eurer Situation vorsichtig mit euch selbst!


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus