Unsere Miete als Eigenheimbesitzer in der Schweiz

Vor zweieinhalb Jahren wurden wir Eigenheimbesitzer in der Schweiz. Dies war der erste große Schritt in unserem finanziellen Leben, der uns viele neue Fragen brachte.

Aber was wird unsere neue Miete sein?

Vor der Unterzeichnung hörten wir viele Antworten, von "Sie werden sehen, dass Sie viel weniger bezahlen als beim Mieten" bis zum kompletten Gegenteil mit "Seien Sie vorsichtig, denn ja, Sie zahlen weniger, aber da ist die Grundsteuer und andere lustige Dinge wie der Mietwert ("valeur locative" auf Französisch und "Eigenmietwerte" auf Schweizerdeutsch)... also ist es nicht so vorteilhaft..."

Wir sind daher ziemlich verloren und, auch wenn die Banken jeweils eine Schätzung verkündeten, freuen wir uns nur auf eine Sache (naja, ich, der Budgetfreak der Familie): Ein paar Jahre in unserer neuen Wohnung zu verbringen und unsere eigenen Berechnungen zu machen, nur auf konkreten Zahlen basierend.

Dinge, die du bei der Berechnung deiner Miete als Heigenheimbesitzer in der Schweiz beachten musst

Hypothekenzinsen
Das erste, was in unsere Gleichung aufgenommen werden muss, ist die Hypothek (es sei denn, natürlich, du hast mit Bargeld gekauft...). In unserem Fall ist es eine Hypothek mit einem Festzins über 10 Jahre, mit indirekter Amortisierung durch meine dritte Säule, die verpfändet ist.
Bis 2026 müssen wir also pro Jahr CHF 9'328.80 an Zinsen bezahlen (wir sind bei 1.69%) pro Jahr, das sind 777.40 pro Monat.

Miteigentumsgebühren
Da wir eine Eigentumswohnung haben, haben wir Miteigentumskosten, die Dinge einschliessen wie den Renovierungsfonds (für zukünftige Arbeiten am Gebäude), den Strom der Gemeinschaftsbereiche (Korridore, Keller), die Verwaltungsgebühren unserer Wohnung (wir machen das über eine Immobilienagentur, um jemand neutralen in dieser Position zu haben), oder die Abwasseraufbereitungssteuer des Gebäudes.
Für diese Kosten zahlen wir eine monatliche Gebühr von CHF 330.65.

Abwasseraufbereitungssteuer
Als Wohnungseigner sind wir diejenigen, die die Abwasseraufbereitungssteuer an die Gemeinde zahlen müssen (im Vergleich zu früher, wo sie in der Miete enthalten war).
Diese Steuer beläuft sich auf CHF 51.70 pro Monat. Es hängt sehr davon ab, wo du wohnst, aber ich denke, es ist einfach, den Betrag zu erfahren, indem du die Verwaltung deines zukünftigen Wohsitzes anrufst.

Grundsteuer
Da wir in unserer Gemeinde ein Grundstück nutzen, müssen wir eine Grundsteuer bezahlen (je nach Kanton auch zusätzliche Grundsteuer, Grundsteuerabgabe, Grundstücksteuer oder Liegenschaftssteuer genannt).
Auch hier kannst du dich an deinen Wohnort wenden, um den Betrag zu erfahren. Diese Steuer existiert möglicherweise in der Tat überhaupt nicht. Außerdem ist es eine ganz andere Steuer als der Mietwert (was wir im nächsten Punkt sehen werden).

Wir erhalten eine Jahresrechnung direkt von der Gemeinde, die uns CHF 38.70/Monat kostet.

Anmerkung zum Mietwert
Wenn du Eigenheimbesitzer wirst, ziehst du die Miete micht mehr in der Kategorie "Wohnungsabzug" ab, wenn du deine Steuern zahlst. Andererseits hast du einen Mietwert (der darstellt, was du bezahlen würdest, um in der Wohnung zu leben, die du gekauft hast), der zu deiner Einkommenssumme addiert wird, mit dem positiven Gegenstück, dass du deine Verwaltungskosten, Steuern und Hypothekenzinsen abziehen kannst.

Tatsächlich macht das Schweizer System "das Postulat der Gleichheit aller Menschen in Bezug auf das Gesetz. Dieser Schlüsselgrundsatz des Schweizer Rechtssystems wirkt sich auch auf dem Gebiet des Steuerrechts aus, durch Gleichbehandlung aller Steuerzahler. In dem Kontext, mit dem wir uns befassen, geht es um die faire Behandlung von Hausbesitzern im Verhältnis zu Mietern [...] ", wie die Eidgenössische Steuerverwaltung in diesem sehr detaillierten Dokument zum Mietwert erklärt. (auf Deutsch — geh zur Französichen Version dieses Posts, wenn du es auf Französisch lesen möchtest).

Davon abgesehen berücksichtigst du als Mieter niemals die Auswirkungen deiner Miete, wenn du jemandem davon erzählst. Infolgedessen ist es nicht sinnvoll, die Auswirkungen des Mietwerts und anderer potenzieller Abzüge als Eigenheimbesitzer zu berücksichtigen.

Da ich aber neugierig bin, habe ich eine Simulation gemacht: Ich habe unsere Steuererklärung von 2017 zurückgenommen und uns mit der Höhe unserer alten Miete zu Mietern gemacht. Am Ende gewinnst du CHF 25.85 für den Gesamtbetrag, den du in Steuern bezahlst, wenn dir dein Zuhause gehört.

Nota bene
In unserer Gleichung berücksichtige ich keine Dinge, die separat von der Miete bezahlt werden, wie z. B. Strom, Wasser, Heizung oder ECA, da dies vom Verbrauch aller abhängt.

Unser Mietbetrag als Eigenheimbesitzer in der Schweiz

Bevor wir Eigenheimbesitzer wurden, betrug unsere Miete CHF 1'833 (inklusive Nebenkosten) für 110m² (4,5 Zimmer) im Norden des Kantons Waadt.
Jetzt, nachdem wir unser Haus gekauft haben, zahlen wir als Hausbesitzer in der Schweiz eine Miete von CHF 1'198.45 für eine 130m² (5,5 Zimmer) große Eigentumswohnung zwischen Lausanne und Yverdon-les-Bains.

CHF 777.40/Monat (Hypothekenzinsen)
+ CHF 330.65/Monat (Miteigentumsgebühren)
+ CHF 51.70/Monat (Abwasseraufbereitungssteuer)
+ CHF 38.70/Monat (Grundsteuer)
= CHF 1'198.45/Monat = unsere monatliche Miete als Eigenheimbesitzer in der Schweiz

Dieser einfache Mietvergleich zeigt, dass es eindeutig von Vorteil ist,Eigenheimbesitzer zu sein. Wir dürfen aber nicht vergessen, dass die Miete nur das ist, was wir jeden Monat bezahlen. Denn da ist noch all das, was wir im Voraus bezahlt haben, als wir unser Eigenheim gekauft haben, wie zum Beispiel die Notarkosten oder die nur einmal zu zahlenden Steuern.
Dies plane ich, in einem zukünftigen Post zu behandeln, um zu sehen, wie viel die Wohnung uns wirklich gekostet hat, seit wir dort leben.
Ich hoffe, dass ich nach diesem Blogpost endlich alle Elemente in der Hand haben werde, um den berühmten Artikel "Kaufen oder Mieten in der Schweiz als Mustachian, was ist DIE Antwort?" Zu schreiben, den ich mir vor drei Jahren gewünscht hätte und von dem ich nur träumen konnte.

Was ist aktuell deine Miete als Mieter oder Eigenheimbesitzer? Für wie viel Fläche und in welcher Region?


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus