"Wie ich mein erstes Eigenheim in der Schweiz kaufe" Anleitung | Schritt 11 – Viel Spass!

Das war’s! Du bist auf die minimalistische Art umgezogen und da bist du nun, als Eigenheimbesitzer. Ich erinnere mich daran, dass ich mich ein wenig desorientiert gefühlt habe, als wir vom Restaurant zurückkamen, wo wir mit Freunden, die uns am Umzugstag geholfen hatten, mit einem Abendessen gefeiert haben; es war fast Mitternacht, ich und Frau MP waren allein in unserem neuen 130 Quadratmeter-Zuhause und ich dachte: "Puuh, das war’s, alles ist vorbei, wir haben’s geschafft! Jetzt ist es an der Zeit, es zu geniessen."

Seit damals (das ist über ein Jahr her) habe ich mit vier Wegen experimentiert, das Momentum am Laufen zu halten und die dankbare Einstellung beizubehalten, um immer wieder zu geniessen, was ich habe.

Geräusche

Die erste Nacht, die wir in unserer Wohnung schliefen, war sehr seltsam, weil wir von Yverdon-les-Bains mit seinen Stadtgeräuschen aufs Land mit seinen stillen Nächten gezogen waren. Die Ruhe war eigentlich ganz grossartig, aber beunruhigend. In entspanntem Zustand lag ich auf meinem Bett, atmete tief, lauschte dem Geräusch der Stille und mir wurde bewusst, dass alles getan war. Wir waren umgezogen. Wir hatten unsere Wohnung gekauft. All diese stressigen Hypotheken-Meetings, all diese langweiligen Verträge, all diese langatmigen Workshops, all das war vorbei. Wir waren Eigenheimbesitzer.
Falls du an einen weniger ruhigen Ort als ich umziehst, kannst du trotzdem die unterschiedliche Geräuschkulisse als Anker für deinen Geist verwenden, um einen Schritt zurückzutreten und deinen Kauf zu geniessen.

Visuelle Auslöser

Diese Technik habe ich während einer meiner Calm-Meditationssitzungen gelernt. Der Lehrer erklärte, dass man ein Objekt, dem man täglich gegenübersteht, visualisieren und als visuellen Auslöser verwenden muss, um aufzuhören, an die Vergangenheit oder die Zukunft zu denken, um im gegenwärtigen Moment hier zu sein und dankbar dafür zu sein, was man bekommen hat.
Ich erinnere mich, dass ich mir die Holztüren des Schranks unserer prächtigen Küche im Wert von CHF 40K vorgestellt habe. Jedes Mal, wenn ich dieser Eichenoberfläche jetzt gegenüberstehe, entferne ich mich von meiner geistigen Anspannung und komme zurück in die Gegenwart, fühle mich dankbar und glücklich, das Zuhause zu besitzen, das wir gekauft haben.

Das Eichenholz unserer Küche

Traumhafte Lage

Normalerweise kaufst du dein Heim, weil es etwas Besonderes hat, das du daran magst. Für mich waren das zwei Dinge: als erstes der riesige Balkon – ich stellte mir vor, wie ich auf ihm die Sonnenauf- und untergänge über dem See und dem Jura-Gebirge geniessen würde. Als zweites das vierte Zimmer, das ich zu meinem Heimbüro machen würde, von wo ich jeden Morgen um 5 den Blick auf die schweizerische Landschaft bewundern würde, wenn ich meinen Tag mit einer einstündigen Schreib-Session beginnen würde.
Jetzt, wenn ich heutzutage tatsächlich eine dieser geträumten Situationen lebe, kehrt mein Gehirn automatisch in den gegenwärtigen Moment zurück und mir wird die Chance bewusst, die wir haben. Ich schätze diese alten Träume, denn sie sind jedes Mal, wenn ich sie im wirklichen Leben erlebe, eine Quelle der Zufriedenheit.

Wanderung im Jura-Gebirge, das wir von unserem Balkon aus sehen

Sieh es dir von aussen an

Ein weiterer Trick, um sich als Eigenheimbesitzer ständig zufrieden zu fühlen, besteht darin, dein Eigentum von aussen zu betrachten. Ich meine wortwörtlich, dein Gebäude/Haus von aussen zu betrachten. Oft, wenn ich mit dem Bus von der Arbeit nach Hause komme oder wenn wir nach einer Runde Fussball mit den Kindern nach Hause kommen, sehe ich unser erworbenes Heim aus dem gleichen äusseren Blickwinkel, wie damals, als wir es vor mehr als einem Jahr zum ersten Mal besichtigt haben. Dies hilft mir zu erkennen, dass es das ist, das dies endlich unser Zuhause ist.


Also, voilà, das sind meine Techniken, um für das von uns erworbene Zuhause dankbar zu sein, auch noch Monate oder Jahre danach. Ich habe nicht erwähnt, wie glücklich wir sind, wenn wir im riesigen Wald direkt vor unserer Haustür spazieren gehen, und auch nicht, wie sehr ich unsere italienische Dusche mag, da sich diese Dinge je nach Person und Ort unterscheiden. Stattdessen habe ich dir Experimente mitgeteilt, die du in deiner eigenen Situation ausprobieren kannst.

Eine Geschichte, die weitergeht

Hier sind wir nun am Ende des letzten Kapitels unserer "Wie ich mein erstes Eigenheim in der Schweiz kaufe"-Anleitung angelangt. Aber sei nicht traurig: es ist einfach besser, einen weiteren Teil dieser Reise zu beginnen, denn ich werde meine Geschichte weiterhin dokumentieren – mit Folgeartikeln wie "Heimeigentümer in der Schweiz, die Zahlen nach einem Jahr".

Erzählst du uns, welche Erfahrungen du gemacht hast, wie du dein neues Zuhause geniesst?


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus