Amber Tree Leaves Erkenntnisse von der FinCon Masters London 2017

Im letzten April gewann Amber Tree Leaves sein Ticket für die FinCon Masters London 2017. Wie vereinbart, hat er ein Live-Foto vom Event mit PT und Mad Fientist getweetet (was schon genug war, um mich eifersüchtig zu machen, weil ich dieses Mal nicht dabei sein konnte). Und heute teilt er seine Erkenntnisse von diesem FIRE-Abend mit uns. Danke, ATL!


Fincon... Eine Zusammenkunft von Leuten, die Glitter in die Blogs und Twitterfeeds der Leute bringt, die hingehen. Ich wollte eines Tages hin. Und dann machten PT und MustachianPost (meinen doppelten Dank dafür) es möglich, dass ich zur Fincon Masters in London konnte. Dies ist ein viel kleineres Nebenevent, mit der Absicht, den Geist der Fincon hochzuhalten.

Ja, ich war begeistert, hingehen zu können. Und jetzt, wo ich dort war, bin ich sogar noch begeisterter.

Das Hauptevent fand abends statt. Man traf sich und lernte sich bei ein paar Drinks kennen. Sogar nach ein paar Treffen überrascht es mich immer noch, wie leicht es ist, ins Gespräch zu kommen. Da wir uns alle mit FIRE und Bloggen beschäftigen, gab es eine Menge zu bereden. Und es schien kein Konkurrenzdenken zu geben: Leute tauschten Erfolgsmethoden, Tipps und Tricks aus. Man konnte einigen Blogs, die man liest, ein Gesicht zuordnen.

Maria, die MC des Abends

Maria ist eine bloggende Professorin. Nach dem Treffen nahmen wir einen Drink zusammen und ich schätzte ihre Ansichten, da sie auf solider Recherche und Erfahrung beruhten. Sie brachte einige interessante Punkte mit an den Tisch. Die folgenden zwei machten für mich am meisten Sinn.

Die erste Botschaft war, dass, wenn du willst, dass Leute ihr Verhalten ändern, du ihnen nicht sagen solltest, wie sie weniger ausgeben oder wie sie dies oder das tun sollten. Du musst sicherstellen, dass sie motiviert werden. Dass sich eine Gewohnheit aufbaut. Wir diskutierten dieses Thema auch in den BENL-Treffen (d. h. den Belgien-Niederlande-Treffen). Ich bin ein grosser Fan dieser Idee.

Die zweite Botschaft von Maria war, dass du im Ruhestand nachhaltiges passives Einkommen brauchst. Also kein Einkommen aus Dingen, die du verkaufst, weil du sie nicht mehr brauchst. Für Mitglieder der FIRE-Community versteht sich das von selbst.

Was ich von Andy Webber gelernt habe

Sein Thema war der Effekt, den Blogger haben können und wie man damit umgeht. Das ist eigentlich ein interessanter Blickwinkel: Mit grosser Macht kommt grosse Verantwortung. Einige einzelne Blogs und die Blogger-Community als Ganze haben grossen Einfluss auf die Entscheidungen und Gewohnheiten vieler Leser. Und wie macht man das, wenn Geld ins Spiel kommt? Veröffentlicht man einen gesponserten Blogpost, wenn man denkt, dass Leser aufgrund der Art der Botschaft möglicherweise geschädigt werden? Und was, wenn du das Geld wirklich brauchst?

Vor allem erinnere ich mich daran, dass es beim Bloggen darum geht, deine Geschichte zu teilen. Deine Botschaft und Erkenntnisse unter die Leute zu bringen, so dass andere daraus lernen können.

Miss Thrifty Live-Show

Sie nahm das Thema Facebook Live in Angriff: Was ist das und wo/wie nutzt man es? Sie hatte dieses Thema aufgrund ihrer breiten Arbeitserfahrung in diesem Bereich gewählt. Für ein paar Augenblicke war sie sogar live auf Facebook, obwohl das nicht Teil des Drehbuchs zu sein schien... Seht euch ihr Facebook an, um ein paar der Interaktionen zu sehen, die sie über dieses Format mit ihrem Publikum hat. Zunächst scheint es einfach: Nimm dein Smartphone, drück auf den Button und fertig. In der Realität erfordert es intensive Planung und Recherche, und auch die Nachbetreuung des Films darf nicht vergessen werden.

JD Roth über den Wert einer Community

Warum das wichtig ist: Eine starke Gemeinschaft treuer "Tribe"-Mitglieder, Stammesmitglieder, ist etwas Bleibendes. Wenn du eine stark fokussierte Botschaft sendest und ein Beispiel setzt, kannst du die Art Leute auswählen, nach denen du suchst.
Wenn ich an meine Gründe, mit dem Bloggen anzufangen, zurückdenke, drehte sich alles um Gemeinschaft und Interaktion. Deshalb bin ich so dankbar, dass ich zum FIWE-Wochenende in Budapest gegangen bin und jetzt mit Mr CF Treffen in Belgien/den Niederlanden organisiere.

Letzter Redner: Chris Ducker

Chris ist ein Nicht-FIRE-Redner. Zu guter Letzt war er an der Reihe. Es ging um persönliches Branding und worauf es im Leben ankommt. Er brachte seine Lebensgeschichte als Beispiel. Ein sehr schwungvoller Sprecher.

Chris Ducker auf der Bühne bei der FinCon Masters London 2017

Es gibt drei Schlüsselbotschaften aus seiner Rede, die ich mit euch teilen möchte.

Als erstes, anders sein ist wichtiger als besser sein. Du musst dich in dem, was du tust, von den anderen unterscheiden.

Zweitens, Familie ist das, was wichtig ist. Zeit mit Leuten zu verbringen, die du magst und liebst, ist das Wichtigste im Leben. Beziehungen müssen geschätzt werden, nicht benutzt. Wenn Menschen mit dir in Verbindung treten, um dein Netzwerk zu "missbrauchen", sollten sie nicht zu guten Freunden werden.

Drittens, sei bedacht: Wenn du ja zu etwas sagst, sagst du nein zu etwas anderem. Das ist so wahr.
Zu wissen, was du wertschätzt und was du erreichen willst, macht es leicht, zu entscheiden, was/wo du dein Geld und, noch wichtiger, deine Zeit einsetzen willst.

Ich will zur Fincon!

Dort gewesen zu sein, hat eine Menge neu bestätigt. Manche Elemente wende ich bereits an, andere Punkte hatte ich im Hinterkopf. Jetzt kann ich handeln.

Dieses Nebenevent der Fincon besucht zu haben, hat meinen Wunsch zur Fincon zu gehen noch verstärkt. Die Energie, die Menschen, die Reden sind es wert. Mir ist auch bewusst, dass es wichtig ist, Teil einer Gemeinschaft zu sein. Es hat auch nochmals bestätigt, dass ich meine Gemeinschaft vor Ort weiterhin entwickeln will.


Über den Autor: ATL ist ein 40 Jahre alter verheirateter Vater mit 2 Kleinkindern aus Belgien. Er entdeckte vor kurzem die FIRE-Community (kaufte seine ersten Investmentfonds aber bereits vor 15 Jahren) und ist jetzt auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit. Auf ambertreeleaves.wordpress.com kannst du mehr über ihn erfahren.


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus