Zeig mir deine Zahlen! Interview mit J. Money von BudgetsAreSexy.com

Wie ich in der Einführung dieser Reihe erklärt habe, war ich immer daran interessiert zu wissen, wie andere Blogger mit dem Thema Privatsphäre umgehen, welche Zahlen sie preisgeben, welche nicht, und warum.

Ich freue mich sehr darauf, meinen Kollegen J. Money von budgetsaresexy.com als ersten Gast begrüssen zu dürfen.
Mal sehen, was er willens ist, im Internet veröffentlichen (komm schon, wir reden hier über Finanzen, wie denkst du darüber)!

‌1/ Wovon legst du Zahlen im Internet offen, und was sind deren Werte?
Ich bin der grösste Fan der Bekanntgabe von Nettowerten (da er die Leute SO rechenschaftspflichtig hält, besonders mich, da ich es der Welt jeden Monat zeigen muss!) und genau jetzt sind das exakt $513'016 – was alle Ersparnisse, Investitionen, Vermögenswerte etc. beinhaltet.

Unsere Kinder haben auch ihr eigenes Vermögen, das wir auch bekannt geben: $5.596,91 US-Dollar für Baby Penny und $4.305,23 für Baby Nickel.

Ich gebe auch den Wert unserer Autos an: $1.000 für Frankencaddy und $4.2203 für den Toyota meiner Frau. [MP Anmerkung: Wir führten das Interview vor einiger Zeit und J. war immer noch Besitzer seines geliebten Caddy...]

Genauso einige der Apps, die ich austeste: Insgesamt wurden $4,004,75 mit Digit gespart und mit Acorns insgesamt $402,15 investiert.

Ich habe auch all unsere Schulden wie Hypotheken und Kreditkartenzeug geteilt, aber ich bin stolz darauf, dass wir absolut $0,00 übrig haben, nachdem wir gerade unser Haus verkauft haben – juchhuu!

Mein Ziel ist es, den Menschen einen Einblick in die tatsächlichen Finanzen einer Person zu geben. Daher bin ich ein starker Befürworter dessen, sowohl die schlechten als auch guten Dinge rund ums Geld zu teilen. Das ist, was mich auf den Geschmack (und zum Lernen) gebracht hat, selbst durch persönliche Finanzblogs über Finanzen zu lernen; also bin ich froh, die Tradition fortzusetzen!

‌2/ Was sind die Zahlen, die du nicht im Internet veröffentlichst – und warum (sei es, was du durch deinen Blog verdienst, die Lebensmittelrechnung etc.)?
Ich poste nicht, wie viel ich durch den Blog oder jedes meiner Projekte verdiene – obwohl dies alles in meinen Nettowert-Updates reflektiert wird, soweit es mein Gesamteinkommen beeinflusst.
Ich habe das Gefühl, dass man normalerweise das eine oder das andere wählt, um es online zu posten, aber nicht beides? Vielleicht, weil es übertrieben ist oder einfach nur komisch ist, zu sagen: "Hey! Hier seht ihr, wie viel Geld ich in diesem Monat durch euch gemacht habe!" Haha ... Obwohl ich zugeben muss, dass es ziemlich faszinierend ist, das als Blogger im der Sphäre zu lesen :)

Und nun eine kurze Werbung für meine Liste drüben auf Rockstar Finance, wo wir die Nettowerte von über 200 Bloggern zeigen, die sie veröffentlichen. Wenn du es liebst, das Geld der Leute zu sehen, willst du unbedingt auf diesen Link klicken.

Andere Dinge, die ich nicht mehr preisgebe (aber ich habe es früher getan) – mein Budget. Als ich zum ersten Mal einen Überblick darüber bekam, wo all mein Geld hinging, und meinen Blog startete (Februar 2008), habe ich es monatlich veröffentlicht, um anderen zu helfen, ein gutes Bild davon zu bekommen, wie ich Dinge getan habe...
Aber als die Jahre vergingen und ich meine Ausgaben wieder unter Kontrolle hatte, hörte ich auf, jeden letzten Cent zu verfolgen, und auch mein Budget verabschiedete sich. Es war auch zu einer Menge Arbeit geworden, alles für mich selbst und DANN auch für die Blog-Leser zu tracken, was wahrscheinlich eine weitere Variable ist, warum Blogger dazu neigen, jeden Monat nur ein transparentes Hauptteil des Puzzles zu posten...

‌3/ Was hältst du von Privatsphäre beim Bloggen? Ist es dir egal, identifiziert zu werden? War es immer dasselbe oder hat es sich im Laufe der Zeit verändert? Hast du zum Beispiel, als du ein Durchschnittsangestellter warst, dein Gehalt im Blog veröffentlicht, ohne die Befürchtung, dass deine Kollegen es entdecken würden?
So ironisch es auch ist, ich lege Wert auf Anonymität, um transparenter mit meinen Finanzen zu sein. Und da mein Nettowert ebenso wie meine Familie im Laufe der Jahre gewachsen sind, hat es mir geholfen, mir auch die dringend benötigte Privatsphäre zu erhalten. Vor allem vor den Online-Psychos, die dich und deine Familie ohne ersichtlichen Grund buchstäblich bedrohen werden (ich habe schon mal über 70 Todesdrohungen von einer einzigen Person erhalten – kein Spass). Du kannst natürlich nur so viel tun, um dich selbst zu schützen, aber es hilft sicher, wenn diese Hindernisse vorhanden sind.

Ich habe zuerst anonym gestartet, sowohl in Hinsicht auf Namen als auch Gesicht/Bilder, aber im Laufe der Zeit habe ich mich immer mehr offenbart, seit ich an vielen Konferenzen und anderen lustigen Meetups teilnehme, aber mein Name ist immer noch sehr anonymisiert. Obwohl ich witzelte, dass ich vielleicht eines Tages meinen Namen in J. Money ändere, da er viel beliebter ist als das "echte" Ich! :) Ausserdem ist es ziemlich lustig, ein Alter Ego zu haben und heutzutage ein Pseudonym zu verwenden, wird nicht mehr so gemieden wie früher.

Für alle, die anfangen und damit kämpfen, sich zu entscheiden, welchen Weg sie gehen sollen, denkt einfach daran, dass ihr später noch mehr preisgeben könnt, aber es nicht so leicht ist, das Gegenteil zu tun. Sobald du damit draussen bist, bist du damit draussen.

‌4/ Aber hast du keine Angst vor Schizophrenie? Wer bist du mit echten Menschen in deiner Nähe/um dich herum? Verrätst du den Leuten bei Conf deinen echten Namen? Oder nennen sie dich J?
Zuerst war es komisch, aber es ist jetzt schon so lange her (8 Jahre!), dass ich daran gewöhnt bin :)
Ich habe buchstäblich das Doppelte von allem (E-Mail, Telefonnummer, etc.), also ist es einfach, zumindest technologisch nichts durcheinander zu bringen, aber mehr Leute kennen mich als diesen J. Money-Charakter, als mich Leute als mein wahres Selbst kennen, sicher, haha...
Aber ja – ich muss vorsichtig sein mit dem, was ich sage und zu wem und wie ich mich persönlich vorstelle. Ich gebe mein Bestes, um der richtigen Person den richtigen Spitznamen zu sagen (ich habe 3 davon! Haha...), so dass, je nachdem, wie sie mich ansprechen, ich genau weiss, woher ich sie kenne und was ich ihnen gesagt habe oder nicht... In Finanzbloggerkreisen bin ich nur "Jay", ob online oder über Skype/Telefon/Konferenzen etc. und bringe meinen Kram ausserhalb davon nur selten zur Sprache, ausser ich bin der Meinung, dass es sich lohnt, etwas der "echten" Welt zu enthüllen...
Den meisten Menschen ist es aber egal oder sie erinnern sich nicht, denn wer spricht schon gerne zum Spass über Finanzen? ;)

‌5/ Was ist mit Familie und engen Freunden? Wissen die jetzt von deinem Blog oder hältst du es geheim?
Ich war in den ersten ein oder zwei Jahren sehr gewieft, aber mittlerweile wissen alle es sicher... Obwohl sie mich immer noch ungefähr 13 Mal im Jahr fragen, was ich mache, so dass ich ihnen wahrscheinlich sagen könnte, dass Mustachian Post mein Blog ist, und sie wären so klug wie zuvor ;)

‌6/ Zu guter Letzt: Es ist leicht, eine grosse Nettowertzahl zu veröffentlichen, da es deine Identität schützt. Bestätigst du, dass du keine genauen Zahlen über deine Kfz-Versicherung oder andere Dinge angeben würdest, damit die dort arbeitenden Personen deine Identität nicht herausfinden können?
Oh, wenn es um $$$ geht, gebe ich alles bis auf den Cent preis, es sei denn, ich bin faul oder runde für den Effekt auf. Ich schätze, ein Mitarbeiter könnte versuchen, mich nachzusehen, falls zufällig einer neugierig ist, aber gibt es eine Möglichkeit, dies auf der Grundlage eines genauen Rechnungsbetrags zu tun? Oder aufgrund eines Betrags in meinen Ersparnissen/Investitionen?
Ich habe in vielen Kundendienstabteilungen gearbeitet und habe diese Suchfunktion bisher noch nirgends gesehen, haha... Aber sicher – bessere Chancen, dass sie es herausfinden, als jemand zufälliges von der Strasse, nehme ich an. Wenn sie es herausfinden können, können sie als Preis meinen richtigen Namens gewinnen :)

‌7/ BONUS: Als letztes knackiges Voyeur-Detail aus Jays Leben – kannst du uns sagen, wie viel du im Durchschnitt als Vollzeit-Blogger/Online-Unternehmer verdienst (für diejenigen, die es nicht wissen, J. kündigte seine 9 bis 5 Arbeit vor einigen Jahren und lebt seitdem von seiner Leidenschaft)?
Oh Mann, das ist eine knifflige Sache, da es so sehr schwankt...
Wenn ich in meinem Spiel bin und auf die geschäftliche Seite von Dingen achte, die mich zugegebenermassen zu Tode langweilt, verdiene ich $10.000- $15.000/Monat, und die anderen Male, wenn ich sie mehr als ein Hobby behandle als ich sollte (nur weil es viel mehr Spass macht!), verdiene ich $6.000- $8.000/Monat.
Es hängt also wirklich davon ab, wann du mich erwischst :) Ich glaube, das meiste, was ich jemals in einem Monat gemacht habe, waren $30.000 und das wenigste $3.000, also kann es hier ziemlich wild werden...

‌8/ BONUS BIS: Was ist/sind die Aktivität/en, die 80% deines monatlichen Einkommens einbringen? Sag mir nicht, dass es AdWords auf RockStarFinance ist?!? ^^
Hah! Rockstar bringt eigentlich nicht viel Geld – eher ein Leidenschaftsprojekt als alles andere :)
Ich würde sagen, 80% meines Einkommens sind heutzutage Affiliate-bezogen, durch das Teilen von Produkten, die ich liebe und die selbst benutze. Leider gibt es nur so viele davon, also ist es irgendwie begrenzt, bis ich auf neue stolpere... Manchmal wünschte ich mir, ich wäre nur wegen dem Geld dabei, damit ich jedes blöde Produkt pimpen kann, das sich gut bezahlt! Online schwebt eine unerträgliche Menge Geld herum, das ist echt unglaublich.

‌9/ Letzte Frage, da es auch die Leser interessieren könnte: Was sind die 20% konkreten Produkte/Dienstleistungen, die 80% des Geldes einbringen?
[Jay wollte diese Infos nicht teilen, erklärte sich aber bereit, zu erklären, warum.]
Ja, weiss nicht genau, warum ich mich damit komisch fühle? Nichts wirklich zu aufregendes oder hinterlistiges, was ich verstecke... in der Tat gibt es keinen Haupt-Affiliate, den ich habe - sondern nur eine Handvoll von ihnen, die insgesamt eine grössere Summe ergeben. Du verlierst also nichts, wenn du diese Frage auslässt. :) Fühle mich einfach wohler mit persönlichem $$$$ als geschäftlichen $$-Details.


Vielen Dank an J. Money für das Teilen dieser interessanten Einblicke mit uns.
Ich finde es echt wertvoll zu wissen, wie andere das Thema Privatsphäre wahrnehmen.

Wenn du daran interessiert bist, deine Zahlen der Welt zu zeigen, ping mich einfach an und wir organisieren ein Interview.


JETZT STARTEN

* Diese Produkte und Dienstleistungen sind Blog-Partner. Wenn du darauf klickst, wirst du keinen Unterschied bemerken, aber der Blog wird eine kleine Kommission verdienen, und dafür danke ich dir aufrichtig.



AUF EXKLUSIVE INHALTE ZUGREIFEN?

"Niemals in meinem Blog oder im Forum werben" ist eines meiner Leitmotive seit Beginn von Mustachian Post Abenteuer. Stattdessen bevorzuge ich diese Patreon Win-Win-Alternative die dir Zugang zu exklusiven Inhalten bietet:


Kommentare

Kommentare unterstützt von Disqus